Kreisverkehr mit Bypass an Fringshaus

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
10117248.jpg
Für den Knotenpunkt der B 399/B 258 an Fringshaus zeichnet sich für 2016 ein Kreisverkehr mit sogenannter Bypass-Lösung ab. Foto: Hoffmann

Simmerath. In die Planungen des Kreisverkehrs im Einmündungsbereich der Bundesstraßen 399 und 258 an Fringshaus ist Bewegung gekommen. Wie Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns in der Sitzung des Tiefbau-, Verkehrs- und Denkmalausschusses mitteilte, habe Ende März ein Erörterungsgespräch mit den Eigentümern der Flächen im Bereich Fringshaus stattgefunden, wobei die Grunderwerbsmöglichkeiten für die Planungsvariante des Kreisverkehrs mit einer sogenannten Bypasslösung besprochen wurden.

Ergebnis des Gesprächs: Die Eigentümer erklärten sich zu einer weiteren Veräußerung von rund 700 Quadratmetern Fläche bereit.

Im November vorigen Jahres hatte der Tiefbau-, Verkehrs- und Denkmalausschuss, der sich mit dem damals vorgelegten Plan am Knotenpunkt an Fringshaus nicht anfreunden konnte, beschlossen, an einer Planungsvariante des Kreisverkehrs mit Bypasslösung festzuhalten, wozu jedoch Grunderwerb an dieser Stelle notwendig war. Auf Initiative von Hermanns fand dann vorgenanntes Gespräch statt, an dem auch Bernd Egenter, Planer des Landesbetriebs Straßen NRW, sowie Derk Buchsteiner, Werksleiter des Wasserversorgungszweckverbandes Perlenbach, teilnahmen. Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns sprach von einem konstruktiven Gespräch. Der Landesbetrieb Straßen NRW werde nun eine Planung für die Bypass-Lösung erstellen, auf deren Grundlage dann der Grunderwerb getätigt werden soll.

Darüber hinaus habe der Landesbetrieb sich zuversichtlich gezeigt, dass die bauliche Verwirklichung bereits 2016 erfolgt. Hermanns ergänzte hierzu: „Im Nachgang zu diesem Gespräch hat Herr Egenter vom Landesbetrieb Straßen NRW bestätigt, dass die Erstellung eines Planungsentwurfs im vorstehenden Sinn in Auftrag gegeben wurde.“

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert