Nordeifel - Kreisliga C4: Aufsteiger zahlt kräftig Lehrgeld

Kreisliga C4: Aufsteiger zahlt kräftig Lehrgeld

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Gleich zum Saisonauftakt hat es Aufsteiger SG Simmerath/Huppenbroich in der Aachener Kreisliga C4 ganz schlimm erwischt. Bei der Drittvertretung des FV Vaalserquartier kassierte der Liganeuling eine 1:9-Niederlage.

In der ersten Halbzeit hielt der Aufsteiger noch gut mit. Roman Drehsen verkürzte auf den 1:2-Pausenstand. „Nach dem 1:3 sind wir leider zusammengebrochen und haben auch in der Höhe verdient verloren“, gab Trainer Enrico Seidel zu und spätestens seit Sonntagmittag weiß der Coach, dass eine Menge Arbeit auf ihn wartet.

Für Hertha Strauch und Germania Eicherscheid II gab es den ersten Auswärtszähler. „Wir hätten uns nicht beklagen können, wenn wir verloren hätten“, meinte Germania-Trainer Michael Behrendt, nach dem 3:3 bei Aufsteiger DJK Nütheim-Schleckheim. Jens Lutterbach hatte das 1:1 und 3:3 erzielt, zwischenzeitlich hatte Alex Kell für die 2:1-Führung gesorgt. „Gerecht wäre ein Strafstoß für den Gegner gewesen, dann hätten wir wahrscheinlich verloren“, gab Michael Behrendt ehrlich zu.

Mit dem 2:2 bei Berger Preuß III war Kevin Breuer, der Trainer von Hertha Strauch zufrieden. Die stark ersatzgeschwächten Straucher hatten nach Treffern von Nico Rüttgers und Bernd Uhlein zwar schon 2:0 geführt, jedoch wurde der Eschweiler Fusionsverein mit zunehmender Spieldauer immer besser. „Unter den personellen Umständen ist das Ergebnis in Ordnung“, resümierte der Hertha-Coach.

Über den ersten Heimzähler freute man sich bei der SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich, nach dem 1:1 gegen Absteiger Germania Freund. „Wir haben gegen einen starken Gegner gut gespielt, auf dieser Leistung können wir aufbauen“, freute sich SG-Trainer Eric Breuer. Jannik Voßen verwandelte in der 65. Minute einen Foulelfmeter zum verdienten Ausgleich.

Von den fünf Nordeifelteams in der C4 konnte nur Bergwacht Rohren zum Auftakt dreifach punkten. „Auf schnellem Boden entwickelte sich ein Kampfspiel, dass wir verdient gewonnen haben“, war Bergwacht -Trainer Chris Brandenburg nach dem 4:2 gegen Grün-Weiß Lichtenbusch II zufrieden. Das 0:1 und 1:1, per Eigentor, erzielten die Gäste. Stefan Volpatti erzielte die Tore zum 2:1, 3:1 und 4:2.

Bereits schon am Freitagabend (Anstoß 20 Uhr) geht es in der C4 mit der Begegnung Germania Eicherscheid II gegen Berger Preuß III weiter. Gespannt sein darf man dann auf die Spiele des Sonntags. Am Morgen treffen auf dem Sportplatz in Huppenbroich die Höchstverlierer des ersten Spieltages aufeinander, wenn die SG Simmerath/Huppenbroich auf die Zweite des Burtscheider TV trifft.

Auf Bergwacht Rohren wartet die undankbare Aufgabe bei Eintracht Verlautenheide II. Die Eintracht meldete am 1. Spieltag einen 8:0-Sieg gegen BTV II. Am Nachmittag steht dann in Strauch das erste Eifelderby auf dem Spielplan. Die Hertha erwartet den Ortsnachbarn aus Kesternich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert