Kreisliga C: Germania Eicherscheid II auf Erfolgskurs

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. In der Aachener Kreisliga C4 blieb Germania Eicherscheid II durch den unerwartet deutlichen 4:0 Erfolg bei Rasensport Brand II auch am siebten Spieltag auf Erfolgskurs.

„Das war eine ganz klare Angelegenheit, wir haben den Ball gut laufen lassen und hoch verdient gewonnen“, erlebte Germania-Trainer Michael Behrendt eine einseitige Begegnung, in der seine Mannschaft den Ton angab.

Marius Hermes und Tobias Schmidt besorgten die Pausenführung, die Sammy Nordt und Kay Hammerschmidt auf den Endstand ausbauten. Nach dem siebten Sieg in Folge erwartete der Germania Coach nun mit den Spielen gegen die direkten Verfolger „die Wochen der Wahrheit, danach wissen wir mehr“. Im für die Blau- Weißen hoffentlich „goldenen Oktober“ spielen sie in folgender Reihenfolge gegen die direkten Mitkonkurrenten, Eintracht Verlautenheide II (Tabellenfünfter), SG Berger Preuß III (Tabellendritter), Inde Hahn II (Tabellenzweiter) und im lokalen Nordeifelduell gegen Hertha Strauch (Tabellenvierter).

Bei Hertha Strauch erlebten die Zuschauer gegen Aufsteiger Komet Steckenborn ein Derby, dass spannender wurde, als Hertha Trainer Willi Bergs vorher vermutet hatte. „Die Steckenborner haben uns in der ersten Halbzeit den Schneid abgekauft und es uns sehr schwer gemacht. Aufgrund der besseren zweiten Halbzeit ist unser Sieg aber nicht unverdient“.

Marc Lohse hatte die Kometen schon frühzeitig in Führung gebracht, die Jochen Huppertz umgehend egalisieren konnte. Nach einer halben Stunde sorgte Mario Mensger für die erneute Führung der Kometen, aber nur zwei Minuten später erzielte Bernd Uhlein den Ausgleich. Im kampfbetonten Nachbarschaftsduell sah ein Gästespieler in der 70. Minute Gelb-Rot. Zehn Minuten vor Schluss erzielte Matthias Harrisch den viel umjubelten Siegtreffer. Der passte Komet-Trainer Detlef Rump zwar weniger in den Kram, aber ganz unzufrieden war er nicht. „Abgesehen vom Ergebnis bin ich zufrieden. Mittlerweile haben wir alle Leute an Bord, so dass es spielerisch besser läuft.“

Mitaufsteiger TuS Mützenich II holte sich in der auf Dienstagabend verlegten Begegnung gegen Grün-Weiß Lichtenbusch einen wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt.

„Damit können wir gut leben“, war Mützenichs Betreuer Karl Volpatti mit dem 1:1 zufrieden, gab aber zu, „nachher haben wir Glück gehabt“. Florian Sommer hatte den TuS Mitte der ersten Halbzeit durch einen verwandelten Elfmeter in Führung gebracht. Nach einer Stunde kamen die Gäste zum Ausgleich.

Durch den 2:1 Erfolg bei Germania Freund etablierte die SG Höfen/Rohren sich in der oberen Tabellenhälfte. Die Führung der Gastgeber aus der 65. Minute konnte Stephan Volpatti nur fünf Minuten später egalisieren. In der 83.Minute sah ein Spieler der SG Gelb-Rot, aber in der Unterzahl kamen die Nordeifeler in der vorletzten Minute noch durch Niklas Pontzen zum 2:1.

Die fünf Nordeifelteams der C4 hoffen, dass sie alle am achten Spieltag punkten können. Ausgeschlossen ist das nicht. In der unteren Tabellenhälfte erwartet Komet Steckenborn Germania Freund und möchte auf heimischer Asche den zweiten Saisonerfolg einfahren. Die Zweite des TuS Mützenich reist nicht chancenlos in den Aachener Westen zur Zweiten von VfB 08 Aachen. Die SG Höfen/Rohren möchte den sechsten Tabellenplatz mit einem Heimsieg gegen den Achten, FV Vaalserquartier, festigen. Tabellenführer Germania Eicherscheid II geht als Favorit in die Begegnung gegen den Fünften der Liga, Eintracht Verlautenheide II. Als klarer Favorit reist Hertha Strauch zum Tabellenletzten, FV Haaren III.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert