Kreisliga C: Eifelclubs sind an der Spitze jetzt unter sich

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Seit dem 20. Spieltag führen vier Eifelteams die Aachener Kreisliga C4 an und diese vier Vereine werden auch die Meisterschaft unter sich ausmachen. Bis zum vergangenen Spieltag zählte der SC Lichtenbusch II noch zu den Aufstiegskandidaten.

Doch dann kassierten die Grün-Weißen eine 0:3-Heimniederlage gegen Hertha Strauch und verabschiedeten sich damit endgültig aus dem Kreis der Meisterschaftsanwärter.

Konzen II hatte vorgelegt

In der vorgezogenen Begegnung gegen Eicherscheid II hatte Spitzenreiter Konzen II am Donnerstag einen Sieg vorgelegt, erwartungsgemäß legten die Konkurrenten aus Rohren, Strauch und Lammersdorf nach.

Keine Probleme hatte Hertha Strauch mit dem SC Lichtenbusch II. Es war noch keine halbe Stunde gespielt, da führten die Blau-Gelben nach Toren von Christoph Küpper und Marvin Weckmann schon 2:0. Adem Kuruoglu legte in der zweiten Halbzeit mit einem Freistoß den Endstand nach.

„Nach der frühen Führung hatten wir alles im Griff und haben nichts mehrt anbrennen lassen“, konnte Hertha-Trainer Kevin Breuer, der auch in der kommenden Saison bei den Strauchern am Regiepult steht, sich schon frühzeitig zurücklehnen. Einziges Manko seines Teams war „der schlampige Umgang mit den Konterchancen“.

Leider litt das Derby Bergwacht Rohren gegen TV Höfen unter den böigen Wind- und schweren Platzverhältnissen. „Das war Not gegen Elend – mit einem glücklichen Sieg für uns“, brachte Bergwacht Obmann Andreas Kirch die schwachen 90 Minuten auf den Punkt. Beide Mannschaften fabrizierten eine Vielzahl an Fehlpässen, so dass kaum Spielfluss zustande kam. In der 73. Minute erlöste Stephan Volpatti die Bergwacht mit dem Siegtreffer. Beim TV Höfen konnte Trainer Horst Nickel sich mit der 0:1-Niederlage nicht anfreunden.

„Das war eine extrem unglückliche Niederlage, wir hatten drei Tormöglichkeiten, lassen die aber liegen. Die Rohrener haben eine Chance und machen die rein, aber dafür stehen die auch oben in der Tabelle und wir unten“.

Keine Probleme hatte der TuS Lammersdorf mit der Drittvertretung des SC Berger Preuß. „Nach dem 2:0 lief es gut bei uns, leider haben wir aber nach der 4:0-Führung einen Gang raus genommen“, konstatierte Lammersdorfs Obmann Michael Braun nach dem 4:1-Erfolg. Leopold Schorr und Dennis Theißen hatten die 2:0-Pausenführung erzielt. Durch ein Eigentor kam der TuS zum 3:0. Dennis Theißen erhöhte auf 4:0. Kleiner Schönheitsfehler war der Ehrentreffer der Gastgeber.

Die Zweite des SV Rott hatte mit Eintracht Kornelimünster II mehr Probleme als erwartet. Verdient gingen die Gäste schon nach einer Viertelstunde in Führung. „Wir haben uns zu viele Fehler erlaubt und sind dadurch nicht ins Spiel gekommen“, monierte Trainer Detlef Tibulski.

Mit einem Doppelschlag kamen die Rotter dann nach einer Stunde zum Ausgleich und zur Führung: Dennis Hense erzielte in der 59. Minute den Ausgleich. Tobias Ophoven eine Minute später das 2:1. In der 85. Minute erzielten die Gäste noch den verdienten Ausgleich, den der Rotter Coach ganz fair hinnahm. „Das Ergebnis ist schon gerecht“.

3:3 nach 0:3 – SG mit toller Moral

Eine hervorragende Moral bewies die SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich, die bei Inde Hahn II aus einem 0:3-Rückstand noch ein verdientes 3:3 machte. „Wir hatten in der ersten Halbzeit schon die besseren Möglichkeiten und mussten eigentlich ganz klar führen“, empfand SG-Trainer Lars Jacobs nach dem 0:2-Pausenrückstand den Spielverlauf auf den Kopf gestellt.

Erst nach dem die Hahner zu Beginn des zweiten Spielabschnitts auf 3:0 erhöht hatten, setzte die Spielgemeinschaft zum Endspurt an. Maximilian Arens, Niklas Breinig und Thomas Clement erzielten noch den mehr als gerechten Ausgleich.

„Von der Moral her war das super, wie die Mannschaft das Spiel noch gedreht hat. Allerdings hätten wir von den Torchancen her hier gewinnen müssen“, wusste der SG-Coach, dass man im Abstiegskampf zwei Punkte hatte liegen lassen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert