Kreisliga C: Eicherscheid II träumt weiter

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Der 2:0-Erfolg im Eifel-derby gegen Hertha Strauch lässt die Zweite von Germania Eicherscheid weiterhin von der B-Liga träumen. Nach torloser erster Halbzeit sorgten Sebastian Corda und Dennis Theißen mit ihren Treffern in der Anfangsviertelstunde der zweiten Halbzeit für die Entscheidung.

Durch die Niederlage haben sich die Aufstiegsträume der Straucher nach der schwachen Rückrunde zerschlagen. „Wir mussten sieben Stammspieler ersetzen“, machte Trainer Achim Sarlette, der den Trainerjob bei den Blau-Gelben schon früher angetreten hat als geplant, darauf aufmerksam, dass er mit genügend personellen Sorgen in die Begegnung ging. Und er gab am Ende zu: „Der Sieg der Eicherscheider ist verdient, nach dem 0:2-Rückstand fehlte uns die Kraft, um noch mal nachzulegen.“

Bei der Germania-Zweiten darf man nach diesem Sieg weiterhin vom Aufstieg träumen, allerdings weiß man bei den Blau-Weißen, dass man im Rennen um den Relegationsplatz gegenüber dem Mitkonkurrenten Inde Hahn II die schlechteren Karten hat. Punktgleich gehen die beiden Mannschaften in die letzten Runden. In denen müssen die Eicherscheider noch auswärts bei Komet Steckenborn und dem Burtscheider TV ran und erwarten zum Saisonausklang noch den Tabellenletzten Eintracht Kornelimünster II.

Das sind drei durchaus lösbare Aufgaben, allerdings darf Mitkonkurrent Inde Hahn II noch viermal ran und kann aus den Spielen gegen VfB 08 Aachen II und FV Vaalserquartier III und den Auswärtsspielen bei der SG Höfen/Rohren und TuS Mützenich II einige Punkte mehr generieren. Bei der Germania kann man nur hoffen und den Teams der SG Höfen/Rohren und der Zweiten der Mützenicher die Daumen drücken, dass ihnen gegen die Hahner eine Überraschung gelingt.

Gegen Tabellenführer Eintracht Verlautenheide II kassierte die SG Höfen/Rohren die erwartete 2:5-Niederlage. Peter Maeghs traf zum 1:0 und 2:3 für die SG. Keine Tore gab es in der Begegnung TuS Mützenich II gegen Germania Freund. Ein 2:2, nach Toren von Souleymane Barry und Mario Mensger, reichte Komet Steckenborn um den Tabellenletzten Eintracht Kornelimünster II auf Distanz zu halten.

Am kommenden Spieltag erwartet Komet Steckenborn, mit Hartmut Jung auf der Trainerbank, als Außenseiter die Zweite der Eicherscheider. Die Außenseiterrolle fällt auch der SG Höfen/Rohren in der Begegnung bei Berger Preuß III zu. Mützenich II und Strauch gehen in die Spiele bei Raspo Brand II und zu Hause gegen Lichtenbusch II als Favoriten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert