Nordeifel - Kreisliga B4: Zweite von Germania Eicherscheid überrascht

FuPa Freisteller Logo

Kreisliga B4: Zweite von Germania Eicherscheid überrascht

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. In der Aachener Kreisliga C4 sorgte die Zweite von Germania Eicherscheid durch den 2:1-Erfolg gegen Mitfavorit Inde Hahn für die nächste Überraschung. Durch den Sieg kletterten die Blau-Weißen auf den siebten Tabellenplatz.

„Die Mannschaft hat sehr gut gearbeitet und verdient gewonnen“, freut sich Germania-Trainer Michael Behrendt sich über die erfolgreiche Klettertour. Einziges Manko ist weiterhin die unzureichende Chancenverwertung.

„Es waren Chancen genug da, um viel eher als klar zu machen“. Nach torloser erster Halbzeit hatte Jens Lutterbach die Blau-Weißen in Führung gebracht und durch einen verwandelten Foulelfmeter den Vorsprung auf 2:0 ausgebaut. Fünf Minuten vor Spielende kamen die Hahner durch einen Foulelfmeter zum Anschlusstreffer.

Durch einen 3:0-Erfolg gegen den VfR Venwegen behauptete Hertha Strauch seine Verfolgerposition. Jens Breuer hatte mit zwei Toren bis Mitte der ersten Halbzeit für eine Vorentscheidung gesorgt. Direkt nach Wiederbeginn stellte Christoph Küpper mit dem 3:0 die Zeichen endgültig auf Sieg. Hertha-Trainer Kevin Breuer war zufrieden, gab aber zu: „Nach einer guten ersten Halbzeit haben wir nach dem 3:0 einen Gang rausgenommen und das Ergebnis nur noch verwaltet“.

Einen Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten, Eintracht Verlautenheide II, hatte vor dem Spiel bei der SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich keiner auf der Rechnung. Nach dem überraschenden 2:2 empfand SG-Trainer Erik Breuer das Unentschieden aber noch als zu wenig.

„Trotz eines 0:2-Rückstands war viel mehr drin. Wir haben gut gespielt, aber leider unsere zahlreichen Möglichkeiten nicht genutzt, aber wenn man in der Nachspielzeit erst den Ausgleich macht, dann muss man trotzdem zufrieden sein“. Der Tabellenzweite führte Mitte der ersten Halbzeit schon 2:0. Erst in der 80. Minute kam die SG durch Mike Nellessen zum 1:2. In der Nachspielzeit machte Sarko Pavlovic den Ausgleich klar.

Ganz bitter endete für Aufsteiger SG Simmerath/Huppenbroich die Reise zum Eschweiler Fusionsverein SG Berger Preuß. Die Begegnung wurde in der 55. Minute beim Stande von 7:0 abgebrochen, weil die Gäste wegen Spielermangels nicht mehr weiterspielen wollten.

Eine knappe 1:2-Niederlage musste Bergwacht Rohren bei Rasensport Brand II quittieren. „Wir haben gegen eine fußballerisch bessere Mannschaft verloren“, gab Bergwacht-Trainer Chris Brandenburg zu. Sascha Dreuw erzielte zwar den Ausgleich, jedoch kamen die Brander, die auch noch einen Foulelfmeter verschossen, noch zum verdienten Siegtreffer.

Derby steht im Blickpunkt

Den Auftakt des aktuellen Spieltages bestreitet Germania Eicherscheid II bereits am Freitagabend (Anstoß 20 Uhr) mit der Begegnung gegen den VfR Venwegen. Mit einem Sieg gegen den Tabellennachbarn würde die Germania ihre gute Tabellenposition untermauern.

Im Blickpunkt des Spieltages steht aber am Sonntag das Derby zwischen den Spielgemeinschaften Simmerath/Huppenbroich und Kesternich/Rurberg/Rollesbroich,wobei die SG aus Simmerath/Huppenbroich aufgrund des prekären Tabellenplatzes weitaus mehr unter Zugzwang steht.

Beim B-Ligaabsteiger Germania Freund wartet kein Kindergeburtstag auf Hertha Strauch. Die Gastgeber möchten genau wie die Straucher in die B-Liga, deshalb ist mit einem spannenden Verfolgerduell zu rechnen. Nach der Niederlage bei Raspo Brand will die Rohrener Bergwacht sich mit einem Sieg gegen die Drittvertretung des FV Vaalserquartier rehabilitieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert