Kreisliga B2: Kalterherberg muss weiter zittern

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
12269447.jpg
In der ersten Halbzeit wurde es vor dem Tor der Konzener turbulenter, jedoch konnten die Roetgener die Chancen nicht nutzen. Foto: Kurt Kaiser

Nordeifel. In der Aachener Kreisliga B2 muss der SV Kalterherberg weiterhin um den Klassenerhalt bangen. Die Kalterherberger kassierten die erwartete 0:3-Niederlage gegen Meister VfL Vichttal II, während Mitkonkurrent Arminia Eilendorf auch den VfR Forst mit 2:0 besiegte und die Kalterherberger in der Tabelle noch hinter sich lassen kann.

In Vicht hatte SVK-Trainer Achim Sarlette sich für die defensivere Variante entschieden. Erwartungsgemäß dominierte der Meister von Beginn an die Partie und kam in der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit zur 2:0-Führung. Nach einer Stunde kam der zukünftige A-Ligist zum Endstand. „Wir haben verdient gegen eine Mannschaft verloren, die ein anderes Niveau hat“, erkannte Sarlette die Ausnahmestellung der Reserve des Landesligisten an.

Durch ein 2:2 gegen die Sportfreunde Hörn machte der TuS Lammersdorf mit 26 Zählern den Klassenerhalt endgültig klar. Die Führung der Kaiserstädter konnte Sven Ewald egalisieren. Dennis Theißen erzielte vor dem Seitenwechsel die 2:1-Führung. Direkt nach Wiederbeginn erzielten die Aachener den Ausgleich.

Nach dem 1:1 im Eifelderby am vergangenen Spieltag zwischen dem SV Kalterherberg und der Zweiten des FC Roetgen und dem 2:2 am Donnerstag im Nachholderby zwischen der Zweiten des TV Konzen und dem TuS Mützenich gab es auch im dritten lokalen Vergleich zwischen den beiden Zweitvertretungen aus Roetgen und Konzen am Sonntagmorgen keinen Gewinner und keine Tore.

In der Endabrechnung waren die Roetgener zwar etwas näher am Sieg. Allerdings gehörte die letzte Torgelegenheit den Gästen, deren Stürmer frei stehend vorbei köpfte. „Das wäre auch des Guten zu viel gewesen“, gab Konzens Trainer Raimund Scheffen zu. Ähnlich erlebte FC Trainer Erich Bonkowski die neunzig Minuten. „Wir hatten in der ersten Halbzeit die besseren Chancen. Wenn man die Dinger aber nicht macht, dann darf man sich nicht beschweren wenn man sich noch ein Tor fängt und dann als Verlierer vom Platz geht“.

Seit dem vergangenen Sonntag ist der TuS Mützenich, nach dem klaren 4:1-Erfolg gegen den VfJ Laurensberg, auf dem besten Weg, bestes Eifelteam der Liga zu werden. „Wir hatten über weite Strecken des Spiels alles im Griff“, war Mützenichs Trainer Stefan Carl mit der spielerischen Leistung einverstanden. Max Stracke und Hendrik Böttcher hatten für die Pausenführung gesorgt. Die Gäste konnten in der 55. Minute zwar verkürzen. Wenige Minuten später sah aber ein Spieler von ihnen Rot nach einer Notbremse an Stracke. Simon Krebs verwandelte den fälligen Freistoß zum 3:1. Tino Volpatti machte dann noch den hochverdienten 4:1-Endstand klar.

In der Dürener Kreisliga B3 machte die SG Vossenack-Hürtgen mit einem 4:0-Erfolg bei Aufsteiger Jugendsport Wenau III die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Kreisliga A perfekt. Für erste Beruhigung für Fans und Trainer Nils Degenhardt sorgte Marvin Wirtz nach einer halben Stunde mit dem Führungstreffer. Danach mussten die SG Anhänger sich bis zur 75. Minute gedulden, ehe Mike Robertz auf 2:0 erhöhte. In den letzten zehn Minuten machten Lukas Classen und Niklas Krumpen den standesgemäßen Sieg des Meisters klar.

Die Zweite des TuS Schmidt kassierte die erwartete 0:3-Niederlage gegen den Tabellenzweiten SV Kelz, jedoch richtete die keinen größeren Schaden an, da der Tabellenvorletzte Wenau III gegen den Meister aus der Rureifel auch unter die Verlierer geschickt wurde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert