Nordeifel - Kreisliga B: Zweitvertretungen gewinnen die Derbys

Kreisliga B: Zweitvertretungen gewinnen die Derbys

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
14342051.jpg
Lammersdorfs Torwart Dennis Johnen pflückte diesen Eckball sicher herunter. Eine Minute später leistete der Keeper sich aber einen gravierenden Fehler, der den Konzenern zur Führung verhalf. Foto: Kurt Kaiser

Nordeifel. In den Nordeifelderbys am vergangenen Spieltag in der Aachener Kreisliga B2 überraschten die Zweitvertretungen des TV Konzen und des FC Roetgen mit Siegen. „Ich habe noch nie in Kalterherberg gewonnen“, gab FC-Torjäger Marvin Amann zu, und auch Betreuer und FC Ikone Werner Kreitz konnte sich nicht an einen Sieg in Kalterherberg erinnern.

Umso größer war die Freude bei den Roetgenern am Sonntag, nachdem sie das Abstiegsderby mit 2:0 für sich entschieden hatten. Achim Schütz hatte den FC schon frühzeitig in Führung gebracht. Jochen Schartmann machte in der 75. Minute den 2:0-Endstand klar.

Mit dem Sieg verabschiedenden die Roetgener sich endgültig aus der Abstiegsregion, während es für die Kalterherberger mittlerweile ganz böse aussieht. „In einem zerfahrenen Spiel hat uns der Zug zum Tor gefehlt. Jetzt wird es ganz schwer für uns, denn wir hatten uns aus dem Spiel mehr erhofft“, gab Kalterherbergs Trainer Heinz-Peter Claßen zu, dass er drei Zähler auf dem Zettel hatte.

Bei den Roetgenern nahm Trainer Erich Bonkowski die Punkte zwar gerne mit, allerdings hielt sich seine Euphorie über die spielerische Leistung in Grenzen. „Wie immer haben wir uns auf dem Rasen sehr schwer getan. Wir haben zu viele lange Bälle gespielt und keine spielerische Linie gefunden. Wichtig für uns waren aber die drei Punkte.“

Ein Tor durch Christian Stollenwerk, nach einem Fehler von Lammersdorfs Schlussmann Dennis Johnen, reichte der Zweiten des TV Konzen, um die Zähler von der Lammersdorfer Schießgasse zu entführen. „Wir haben aus einer starken Abwehr agiert und sehr diszipliniert gespielt. Wir haben jetzt vier Derbys in Folge gewonnen und sind als zweite Mannschaft auf einem guten Weg, bestes Eifelteam der Liga zu werden“, war Konzens Trainer Reimund Scheffen mit seiner Defensive mehr als zufrieden.

Das konnte man von Lammersdorfs Trainer Michael Vonderbank nicht behaupten. „Durch ein dummes Tor sind wir in Rückstand geraten. In der zweiten Halbzeit war es dann Einbahnstraßenfußball in Richtung Konzener Tor, aber da haben wir unsere Chancen nicht genutzt. Das war eine unnötige Niederlage, aber wir wissen auch, dass wir besser spielen können“.

Mit dem 3:2-Erfolg gegen den Tabellendritten FC Stolberg beendete der TuS Mützenich nach sieben sieglosen Spieltagen seine Durststrecke. Durch einen verwandelten Foulelfmeter von Markus Völl kam der TuS zum 1:1. Die erneute Führung der Gäste konnte Mario Casselmann egalisieren. Fünf Minuten vor Spielende machte Marcel Schillings den Sieg klar. „Wir haben das, was wir uns vorgenommen hatten, gut umgesetzt und verdient gewonnen“, war Mützenichs Co-Trainer Ralf Wilden zufrieden.

In der Dürener Kreisliga B3 war die Enttäuschung bei der SG Vossenack/Hürtgen nach der 0:1-Heimniederlage gegen Germania Binsfeld, einem Mitkonkurrenten aus dem Tabellenkeller, riesengroß. „Diese total unnötige Niederlage tut weh, hoffentlich rächt sie sich am Ende nicht“, war SG-Trainer Marc Gilles total enttäuscht, dass sein Team in der 88. Minute in Rückstand geriet und durch die Niederlage wieder tiefer in den Tabellenkeller rutschte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert