Kreisliga A: FC13 will den Schaden sofort reparieren

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Nur zwei Nachholspiele waren am vergangenen Wochenende in der Aachener Kreisliga A angesetzt, die verliefen aber beide nach dem Geschmack des spielfreien Tabellenführers Rasensport Brand, denn die wahrscheinlich ärgsten Verfolger der Brander patzten.

Der TSV Donnerberg erlaubte sich eine Niederlage bei Eintracht Kornelimünster, noch sensationeller war aber die Niederlage des FC Roetgen gegen den Tabellenletzten SV Kohlscheid. 3:0 hatte der Favorit zur Halbzeit geführt, am Ende hieß es aber 5:4 für den Abstiegsaspiranten. „Das Ganze ist für mich nur ganz schwer nachzuvollziehen“, hatte der Roetgener Coach Frank Küntzeler kein Verständnis dafür, wie verunsichert sein hochdekoriertes Team nach dem Anschlusstreffer zum 1:3 wirkte und sich in nur sieben Minuten das 3:3 einschenken ließ.

„Nach dem Anschlusstreffer haben wir die Kohlscheider reanimiert“. Am Sonntag stellt sich mit Fortuna Weisweiler eine der vielen Wundertüten der Liga an der Hauptstraße vor. „Die haben viele Tore geschossen, aber auch viele reinbekommen“, kann Frank Küntzeler den Tabellensiebten nur schwer einschätzen.

TV Konzen wieder in der Spur

Mit Tabellenplatz drei nach elf Spieltagen ist man beim TV Konzen zufrieden. Vom sechsten bis zum neunten Spieltag nahmen die Schwarz-Gelben sich eine Auszeit, da verloren sie drei Spiele und teilten sich einmal die Punkte. Trainer Frank Thielen wertete die Fast-Nulldiät als Lernphase, mittlerweile hat der Coach sein Team aber wieder in die Spur gebracht und landete zuletzt wieder zwei Siege.

Vier Spieltage, bevor es in die Winterpause geht, hat der Coach einige personelle Sorgen, denn der Einsatz von Thomas Scheffen, Dennis Wirtz und Reiner Brammertz erscheint in den nächsten Wochen gefährdet. Am Sonntag haben die Schwarz-Gelben bei DJK Armada Euchen-Würselen Termin. Vor der Begegnung beim Kellerkind der Liga hat der Coach einen Dreier auf dem Zettel, denn er weiß, dass in den Wochen danach, gegen den FC Roetgen, bei der SG Stolberg und gegen Tabellenführer Rasensport Brand, härtere Zeiten anbrechen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert