Simmerath - Kraremann-Karree: „Vertrauen in den Standort Simmerath”

Kraremann-Karree: „Vertrauen in den Standort Simmerath”

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
karreebild
Baubeginn war am Dienstag ganz offiziell am Kraremann-Karree in Simmerath. Planer Axel Contrael, Beigeordneter Karl-Heinz Hermanns und Projektentwickler Stephan Schepers (vorne v. li.) griffen zum Spaten. Foto: Ralf Huppertz

Simmerath. Die Baumaßnahme hat sich bereits seit längerer Zeit angekündigt - am Dienstag nun gab es offiziell den ersten Spatenstich am Simmerather Karemann-Karree, für das ein Jahr Bauzeit eingeplant ist. Das neue Geschäfts- und Wohnhaus entsteht an der Robert Koch-Straße.

Hierfür wird etwa die Hälfte der vorhandenen öffentlichen Parkflächen in Anspruch genommen. Mit der Übergabe eines neuen Parkplatzes an der Quadfliegstraße wurde Ersatz für die rund 70 wegfallenden Stellflächen geschaffen.

„Nachdem die Kanalarbeiten fertig gestellt sind, steht einem pünktlichen Baubeginn nichts mehr im Wege”, freute sich Stefan Schepers, der Initiator des Projektes. Der pünktliche Baustart sei für ihn sowie für die Investoren besonders wichtig, schließlich habe man den Mietern der Gewerbeflächen im Erdgeschoss Übergabetermine im Frühjahr des nächsten Jahres vertraglich zugesichert.

Die schnelle Umsetzung des Projektes von der Idee über die Vorplanung und der Entwicklung des Bebauungsplans sei der guten Zusammenarbeit zwischen Investor, Projektentwickler und Gemeinde zuzuschreiben. „Die Gemeinde hat uns in allen Gesichtspunkten unterstützt. So macht Projektentwicklung Spaß”, lobte Schepers vor allem den Einsatz von Bürgermeister Breuer und des Beigeordneten Karl-Heinz Hermanns.

Neben etwa 30 neuen Arbeitsplätzen, die durch das Gewerbe im Erdgeschoss entstehen, wird durch die darüber liegenden Wohnungen auch das Wohnraumangebot im Zentrum von Simmerath erweitert.

Die Gesamtvolumen des Projektes, das die Simo GmbH, die als Bauherrin auftritt, in den Standort investiert hat, beläuft sich auf ca. 5,2 Millionen Euro. Diese große Investition zeige vor allem, „wie viel Vertrauen dem Standort Simmerath entgegen gebracht wird, betont Stefan Schepers.

Das Angebot an öffentlichen Parkplätzen im Zentrum wird im Zuge der Errichtung des Kraremann-Karrees in der Summe verbessert. Von den bisher 150 Parkplätzen an der Robert-Koch-Straße werden zwar viele wegfallen, dafür aber ist der erwähnte Ersatz an Quadfliegstraße mit 80 Stellplätzen in unmittelbarer Nähe zum Krankenhaus entstanden. Nach Fertigstellung des Kraremann-Karrees werden der Öffentlichkeit somit insgesamt 154 Stellplätze zur Verfügung stehen, weitere 20 Tiefgaragenstellplätze sind für die Nutzung durch die Wohnungseigentümer der neuen Eigentumswohnungen vorgesehen.

Von den 23 geplanten Wohnungen im Gebäudekomplex sind bereits sechs verkauft, vier weitere Beurkundungen stehen unmittelbar bevor.

Der Simmerather Beigeordnete Karl-Heinz Hermanns freute sich über die Schaffung weiterer ortsnaher Arbeitsplätze, die Schaffung von zentral gelegenem Wohnraum und die „Optimierung der Einkaufsmöglichkeiten.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert