Kostenloses Seminar in der Flüchtlingshilfe

Letzte Aktualisierung:

Roetgen. Das Kommunale Integrationszentrum der Städteregion Aachen bietet im Rahmen des Landesprojektes „Komm-An NRW“ eine kostenlose Fortbildungsreihe an.

Adressaten sind ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagierte Menschen. Das nächste Seminar in diesem Rahmen findet am Donnerstag, 7. September, zum Thema „Interkulturelle Kompetenz – Mehr als ein Schlagwort“ statt. In der Zeit von 17 bis 20.30 Uhr wird es im Pfarrsaal St. Hubertus, Hauptstraße 62, in Roetgen angeboten.

Interkulturelle Kompetenz hat in den vergangenen Jahren immer weiter an Bedeutung gewonnen. Sie gilt für das Zusammenleben in einer multikulturellen Gesellschaft als Basisqualifikation und ist gerade für Menschen, die in der Flüchtlingshilfe aktiv sind, unverzichtbar.

In dem Workshop werden die theoretischen Aspekte von interkultureller Kompetenz erläutert und Handlungsstrategien für den interkulturellen Umgang erarbeitet. Außerdem werden gemeinsam Ursachen für kulturell bedingte Missverständnisse vorgestellt und analysiert.

Als Referenten werden Experten vom Bildungsverein „ESE“ (Ethnologie in Schule und Erwachsenenbildung, Münster) durch das Programm führen. Das Seminar ist kostenlos, die maximale Teilnehmerzahl beträgt 20 Personen. Aus diesem Grund ist eine Anmeldung bis 5. September bei Tobias Keutgen vom Kommunalen Integrationszentrum der Städteregion Aachen (Telefon 0241/5198-4610, Mail: tobias.keutgen@staedteregion-aachen.de) notwendig.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert