Konzens Trainer fordert Wille und Leidenschaft

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Nach der Nachholbegegnung bei Rhenania Würselen wartet in der Aachener A-Liga beim FC Stolberg der nächste Auswärtstermin auf den FC Roetgen.

Vom Tabellenbild her reisen die Roetgener als klarer Favorit in die Kupferstadt, allerdings sollten sie den Stolberger Fusionsverein nicht unterschätzen, denn der hängt noch mitten im Abstiegskampf. Eigentlich könnten die Stolberger schon einen Schritt weiter sein, aber sie leisteten sich zuletzt Punktverluste gegen die Kellerteams von Borussia Brand (1:4), SV Kohlscheid (1:1) und Armada Euchen Würselen (2:3). Beim FC sollte man sich auf einen topmotivierten Gegner einstellen, der um jeden Zentimeter kämpft. Zu verschenken haben aber auch die Roetgener nichts, die auch jeden Punkt benötigen, um mit dem zweiten Tabellenplatz einen guten Quotienten zu erreichen.

Mit Borussia Brand stellt sich beim TV Konzen eine Mannschaft aus dem allertiefsten Keller vor. Von Saisonbeginn an tragen die Brander die rote Laterne der Liga. Kurz vor der Winterpause verpflichteten sie mit dem „Höfener Jung“ Klaus Rader einen in der Nordeifel bestens bekannten Trainer. Unter dem neuen Coach stellten sich mittlerweile auch erste Erfolge ein. Sah es in der Winterpause noch so aus, als ob die Brander sich sang- und klanglos aus der Liga verabschieden würden, hat sich nach drei Siegen in der Rückrunde wieder neue Hoffnung bei den Grün-Weißen breitgemacht.

Im Hinspiel mussten die Konzener sich mit einem 2:2 begnügen, damit wäre ihr Trainer Frank Thielen im Rückspiel nicht zufrieden. „Nach der schwachen Vorstellung gegen Donnerberg erwarte ich von meiner Mannschaft Wiedergutmachung, am Sonntag muss der Kunstrasen bei uns brennen.“

Der schwache Auftritt bei Columbia Donnerberg wurmte den Coach auch noch zur Wochenmitte. „Da haben wir vieles falsch gemacht und uns von der körperbetonten Gangart des Gegners einschüchtern lassen.“ Gegen die Brander fordert der Coach von seiner Mannschaft wieder die Attribute, Einsatzwille und Leidenschaft, auszupacken, die die Schwarz-Gelben im bisherigen Saisonverlauf auszeichneten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert