Konzen - Konzen: Themenwerkstatt zur Gestaltung des Dorfs

Konzen: Themenwerkstatt zur Gestaltung des Dorfs

Von: rpa
Letzte Aktualisierung:
Konzen als Dorf mit Zukunft. D
Konzen als Dorf mit Zukunft. Darum ging es in der Themenwerkstatt, die ein Beitrag zum Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft” ist. Die Landeskommission wird Konzen am 26. Juni besichtigen. Foto: R. Palm

Konzen. Konzen soll bunter und grüner werden: In einigen Mittelinseln auf der B258 in der Ortsdurchfahrt werden schon in den nächsten Wochen 100 Wildrosen gepflanzt.

Auf der Erweiterungsfläche des Friedhofes wird eine Streuobstwiese mit alten Obstsorten angelegt, ebenso oben auf der Hohe unterhalb des Eifelblicks. An der Stützmauer am Zeltplatz zwischen Schule und Bundesstraße wird wilder Wein angepflanzt. Vorgesehen ist auch, die stark versiegelten Plätzen vor und hinter der Schule mit je einem Baum aufzulockern.

Bürgerbefragung

Und: Die Konzener Bürger sollen befragt werden: Wie kann die Zukunft in und für Konzen gestaltet werden? Wo sind Veränderungen überhaupt gewünscht und möglich? Die Fragebogen-Aktion wie auch die Pflanz-Maßnahmen gehören zum Projekt „Unser Dorf hat Zukunft”. Konzen hat im Dorf-Wettbewerb 2011 im Süden der Städteregion die Goldmedaille gewonnen und sich damit für den Landeswettbewerb 2012 qualifiziert. Die Landeskommission wird Konzen am 26. Juni von 15 bis 17 Uhr besichtigen und bewerten.

Um den Landeswettbewerb und um die „Konzener Zukunft” ging es nun auch in der Themenwerkstatt, zu der das Organisationsteam eingeladen hatte. Zu diesem Team gehören die Stadtverordneten aus Konzen, Ortsvorsteher Matthias Steffens, Micha Kreitz, Martin Krings, Kurt Victor und Reinhard Germ, dazu Peter Jung als Vorsitzender des Ortskartells und Raimund Palm.

Die Themenwerkstatt sei der Versuch, so Matthias Steffens in seinem Grußwort, alle interessierten Bürger in die Diskussion um die Zukunft des Dorfes einzubinden: Wo stehen wird? Was sollen wir verändern, erweitern, verbessern? Im Dorf-Wettbewerb habe Konzen schon gute Erfolge erzielt: Seit 1965 hat Konzen stets an den Wettbewerben teilgenommen, der bisher größte Erfolg war 1979 die Goldmedaille auf Landesebene. Seither, so Matthias Steffens, habe Konzen sich stets weiter entwickelt. Und auch die Teilnahme am Landeswettbewerb 2012 bringe Konzen einen „Mehrwert”, den er (in Sachwerten) auf rund 20 000 Euro schätzt. Geld für große Projekte sei nicht vorhanden, daher setzt Steffens vor allem auf kleinere Maßnahmen. Dazu gehört auch, dass die Eiche, die derzeit vor dem „Eulennest” steht, auf den kleinen Platz vor der Sparkasse umgesetzt wird. Angelegt werden weitere Blumenbeete, aufgestellt werden zudem neue Bänke. Vorgesehen ist es auch, den Parkplatz am Sportpark teilweise zu entsiegeln und zu bepflanzen.

Kaiser-Karls-Wanderweg geplant

Der Ortsvorsteher bedauerte das geringe Interesse an der ersten Themenwerkstatt. Er äußerte allerdings Verständnis dafür, dass wohl die meisten Bürger den schönen Frühlingstag nutzten für fällige Arbeiten in Haus, Hof, Garten und Feld. Gleichwohl, so zog er am Ende der fast dreistündigen Diskussion, ein positives Resümee: „Mit neuen Ideen und Initiativen kann die Konzener Zukunft gestaltet werden.”

Dazu hatte auch der Eifelverein Ideen eingebracht. So soll mit Blick auf das Karlsjahr 2014 (1200. Todestag Kaiser Karls des Großen) ein neuer Wanderweg eingerichtet werden - ein Kaiser-Karls-Weg. Zudem will der Eifelverein mit einem Mittsommernachtsfest den alten Konzener Brauch des „Wearel” neu beleben und modifizieren und zu einem lockeren Treff zur Sommersonnenwende auf die Hohe unter den „Eifelblick” einladen.

Der Hintergrund dieser Initiativen: Die Bewertungskommission der Städteregion hatte angeregt, Themen aus der Konzener Geschichte neu zu beleben und erlebbar zu machen. Angeregt wurde zudem (vom Vorsitzenden des Heimatvereins, Manfred Huppertz), in der Weihnachtszeit den „Eifelblick” mit einem Weihnachtsbaum zu schmücken. Angedacht ist auch eine Art Tauschbörse für Pflanzen (Tomaten, Gemüse, Blumen). Viele Bürger in Konzen ziehen im Frühjahr aus Samen Pflanzen für den eigenen Garten.

Die Anzahl ist aber so groß, dass nicht alle Pflanzen auch verwertet werden können. Die „überzähligen” Pflanzen sollen dann interessierten Bürgern angeboten werden. Im frühen Herbst soll zudem auf dem Kirchplatz ein Erntefest gefeiert werden, vielleicht in Zusammenarbeit mit der Biologischen Station.

Geplant ist, für Konzen eine eigene Homepage aufzubauen, um stets über aktuelle Entwicklungen informieren zu können. Vorgesehen sind dabei auch Links zu den Vereinen und anderen Institutionen. Auch mit Blick auf den Ravel-Radweg, der unter anderem von Konzen aus durch ein Stück Venn bis Kalterherberg und weiter bis Bütgenbach führt, wird demnächst der Parkplatz am alten Bahnhof in Konzen neu hergerichtet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert