Klassik 2011: Von Liedermacher über Operette bis Wunschkonzert

Von: Peter Stollenwerk
Letzte Aktualisierung:
klassikbild
Achtung Klassik: Akteure und Verantwortliche der Monschauer Fetspiele 2011 freuen sich gemeinsam auf ein abwechslungsreiches Programm im kommenden Festival-Sommer auf der Burg Monschau. Foto: P. Stollenwerk

Monschau. Mit vollem Einsatz und großer Vorfreude steuern in Monschau die Verantwortlichen auf die Klassik 2011 zu. Beim Festi-val-Sommer auf der Burg geht man bei 11. Auflage des Open Air-Spektakels neue Wege, denn erstmals finden die längst etablierten Festspiele an drei Wochenende statt.

In entspannter Atmosphäre wurden am Freitag auf der Burg weitere Programmpunkte der Veranstaltung zwischen dem 29. Juli und 14. August konkretisiert und gleichzeitig auch mit Friedhelm Kamps, dem Geschäftsführer des Deutschen Jugendherbergswerkes Rheinland, auch der Schirmherr der Festspiele 2011 vorgestellt, denn auch diesmal muss die auf der Burg gelegene Jugendherberge wieder ihren Betrieb unterbrechen, damit die Klassik planmäßig stattfinden kann.

Viele Musikfreunde sind bereits in Gedanken bei den musikalischen Highlights des Sommers in Monschau. Am 29. Juli wird das unverwüstliche Duo Konstantin Wecker/Hannes Wader die Klassik eröffnen. Für den Auftritt der beiden Altmeister des kritischen deutschen Liedgutes läuft der Vorverkauf blendend, wie Klassik-Organisator Helmut Lanio berichtete. Nur noch 150 der insgesamt 1100 Tickets sind verfügbar.

Nicht minder nachgefragt ist aber auch der Musical-Klassiker „My Fair Lady” (5. August); auf einen möglichen Zusatztermin wäre man vorbereitet. Dass es zu einer Zusatzaufführung kommt, gilt für Bernhard Dübe, der die Rolle des Oberst Pickering übernimmt, fast als sicher. Er hat das Musical 700 gespielt, kennt die Reaktionen des Publikums, und freute sich am Freitag in Monschau darauf, das Stück erstmals in einer Open-Air-Inszenierung zu spielen.

Auf große Resonanz in der Region stößt auch das Gastspiel des Gesangsduos Marshall & Alexander (13. August). „Für jeden Publikumsgeschmack ist etwas dabei”, freut sich Helmut Lanio über die größer gewordene Bandbreite des Programms: „Die Festspiele sind jünger geworden, aber das Gerüst der Veranstaltung bilden nach wie die Klassik-Aufführungen.”

Für diese klassische Note sorgen einmal mehr die Kölner Symphoniker, seit 2007 unter der Leitung von Chefdirigentin Inga Hilsberg, aber auch die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg unter Leitung von Juri Gilbo, dessen Orchester unter anderem die die Mozart-Nacht mit Star-Sopranistin Eva Lind (6. August) musikalisch begleiten wird.

Für Juri Gilbo, der zum 4. Mal mit seinem Orchester in Monschau auf der Burg gastiert, ist es eine besondere Freude, in der Veranstaltung „Von Klassik bis Klezmer” (30. Juli) mit dem Klarinettisten Giora Feidmann einen Weltstar der Musikszene erstmals in Monschau zu präsentieren. Beide können bereits auf rund 70 gemeinsame Auftritte zurückblicken.

Eine Premiere anderer Art gilt es für die Kölner Symphoniker zu bestreiten, wenn diese zum Abschluss des Festivalsommers am Sonntag, 14. August, zum großen Wunschkonzert der Monschau-Klassik aufspielen. Alle Musikfreunde sind aufgerufen sich an einer Abstimmung, die bis zum 24. Juli läuft, auf der Internetseite der Klassik (www.monschau-klassik.de) zu beteiligen. Aus 70 Vorschlägen können 22 Musikstücke ausgewählt werden.

Darüber hinaus dürfte die Klassik 2011 noch weitere Überraschungen bereit halten: Der terminliche Spielraum lässt erneut eine Kinderoper zu, wie auch die traditionelle Kinonacht.

Ob die im vergangenen Jahr mit großem Erfolg veranstaltete Open-Air-Aufführung vor dem Roten Haus eine zweite Auflage erfährt, ist gut denkbar. Die Veranstalter wären nicht abgeneigt. Sollte man entsprechende Signale erkennen, würde man die Idee gerne wieder aufgreifen.

Das Programm der Monschau Klassik 2011 auf einen Blick:

- Freitag, 29. Juli, 20 Uhr: „Nacht der Liedermacher” mit Konstantin Wecker & Hannes Wader.

- Samstag, 30. Juli, 20.30 Uhr: Giora Feldmann & Orchester, „Von Klassik bis Klezmer”.

- Sonntag, 31. Juli, 16 Uhr: „St. Petersburger Weisse Nächte”, Russische Opern- und Orchestergala.

- Freitag, 5. August, 20.30 Uhr: „My fair Lady”, Musical.

- Samstag, 6. August, 20.30 Uhr: „Mozart-Nacht mit Eva Lind”.

- Sonntag, 7. August, 16 Uhr: „Die lustige Witwe”, Operette.

- Freitag, 12. August, 20.30 Uhr: „La Traviata”, Oper.

- Samstag, 13. August, 20 Uhr: Marshall & Alexander, „Hautnah”.

- Sonntag, 14. August, 16 Uhr: Wunschkonzert der Monschau Klassik.

Eintrittspreise bei bei allen Veranstaltungen zwischen 41,60 und 64,70 Euro außer Oper (59,20 bis 81,20 Euro).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert