Roetgen - Kirchenorgel in St. Hubertus erklingt mit ganzer Kraft

Kirchenorgel in St. Hubertus erklingt mit ganzer Kraft

Von: Günther Sander
Letzte Aktualisierung:
11201371.jpg
Zum Geburtstag der Roetgener Kirchenorgel gastierte Meisterorganist Andreas Warler in der Pfarrkirche St. Hubertus. Foto: Günther Sander

Roetgen. Die Orgel in der katholischen Pfarrkirche St. Hubertus kann Geburtstag feiern: Seit 20 Jahren ist die Königin der Instrumente bei Messen, Andachten, Hochzeiten, Beerdigungen, kirchlichen Festtagen im Einsatz: Mal gibt sie sich festlich, mal erhaben, zuweilen auch traurig.

Bei einem Orgelkonzert aus Anlass des Jubiläums hieß Dr. Marion Behrendt-Höhne für das Leitungsteam der Pfarre zahlreiche Geburtstagsbesucher willkommen, darunter besonders herzlich den ehemaligen Pfarrer Hans-Georg Schornstein. 20 Jahre, so Behrendt-Höhne, sei eine Zeit der Erinnerung mit Rückblick auf die Anfänge.

„Ich bin gerne an meine alte Wirkungsstätte zurück gekommen“, sagte Pfarrer Schornstein, der die Geschichte der Orgel aus nächster Nähe erlebt hatte. Er sei froh, dass es damals zu den Überlegungen gekommen sei, ein neues Instrument anzuschaffen. „Ohne Orgel würde uns etwas fehlen.“

Erste Überlegungen, eine neue Orgel für die Pfarrkirche anzuschaffen, gehen auf das Jahr 1976 zurück, wurden aber rasch wieder verworfen. Der Kirchenvorstand fasste erst am 7. Juli 1992 den Beschluss, eine neue Orgel anzuschaffen. Diesem Beschluss gingen einige „Orgelfahrten“ des inzwischen gebildeten Orgelausschusses voraus.

Am 10. Juli 1992 bekam den Firma Orgelbau Wilbrand in Übach-Palenberg den Auftrag, ein neues Instrument anzufertigen. 1994 wurde mit Bau begonnen, im Mai 1995 wurde die Orgel in Roetgen eingebaut.

Das neue Instrument verfügt über 1305 Pfeifen, 21 Register und zwei Manuale. Am 2. Juli 1995 erfolgte durch Pfarrer Hans-Georg Schornstein die festliche Orgelweihe.

Zum etwas verspäteten 20. Geburtstag durfte ein Geburtstagsständchen nicht fehlen. Den Part an der Orgel übernahm der bekannte Orgelsolist Andreas Warler, Organist in der Basilika des Kloster Steinfeld, der rund 75 Besucher mit herrlicher Orgelmusik erfreute. Andreas Warler hat bislang neun CDs an der König-Orgel in Steinfeld eingespielt und gab bereits weltweit Konzerte.

Mit meisterlichem Spiel brachte er auch in Roetgen Werke aus verschiedenen Epochen zu Gehör. Schon zu Beginn wurde mit dem „Orgelkonzert in B-Dur“ von John Stanley deutlich, wie schön Orgelklänge sein können. Den Abschluss bildete Johann Sebastian Bachs „Toccata und Fuge d-Moll“, eines der bekanntesten Orgelwerke überhaupt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert