Kinderkarneval im Pfarrheim: Neue Talente bei Asterix-Show

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
9436479.jpg
Begeisterte das Publikum: Der Cousinen-Kracher. Foto: Anneliese Lauscher

Strauch. Wie in Strauch die Kinder Karneval feiern, davon könnten sich mancherorts die Erwachsenen eine Scheibe abschneiden. Herrlich freche Reden, Supertänze, spannende Ratespiele: Dies alles wurde am Sonntag im Pfarrheim geboten.

„Asterix bei den Strauchern“ lautete das Motto, entsprechend viele kriegerische Gallier und pfiffige Miraculixe bevölkerten das Pfarrheim. Das Ortskartell hatte die Organisation übernommen, an alles wurde gedacht, Flüssiges und Berliner gab es reichlich. Wenn der Nachmittag sich auch Kinderkarneval nannte, so wollten sich doch die Eltern und Omas und Opas offensichtlich das kurzweilige Programm nicht entgehen lassen. Kein Wunder, dass der Saal proppenvoll wurde.

Christoph Breuer und Gisela Virnich übernahmen die Regie, Wolli sorgte für die Musik, und los ging es mit einem „Cousinen-Kracher“. Die vier Mädchen heißen alle Breuer: Lia, Lena, Lisa und Sina und sind Schwestern bzw. Cousinen. Sie tanzten zu einem FC-Lied, und für die gewagten Hebefiguren bekamen sie donnernden Applaus.

Aus einem anderen Straucher Familienclan kamen acht Johnens im galaktischen Look, sie zeigten einen außerirdisch schönen Tanz, wobei ihnen besonders die roboterhaften, abgehackten Bewegungen gelangen. „Jonix“ kam als frecher Geselle. Bei seiner witzigen Rede blieb kein Auge trocken. Einer seiner Tipps: „Wenn Oma Probleme mit dem Kreislauf hat, dann sollte sie besser geradeaus laufen!“ Jonas Virnich hat das Zeug zum großen Büttenredner. Für ihn wurde eine Rakete gezündet.

So richtig hart drauf waren „AC-DC“; bei ihrem rockigen Auftritt, ergänzt durch eine Nebelmaschine gab’s was auf die Ohren. „Das war alles live“, behauptete Gisela Virnich. Jedenfalls war Schlagzeuger Dominik Schlepütz nicht zu überhören.

Für ein lustiges Ratespiel mussten die Sponsoren und Vertreter der Vereine auf die Bühne und beweisen, dass sie die Straucher Originale gut kennen und außerdem über sich selber lachen können. Die Kinder zeigten schauspielerisches Talent, ahmten ortsbekannte Persönlichkeiten in Stimme und Gebärden wunderbar nach, das Publikum war restlos begeistert.

Einen schnellen Witz hatten Jochen Breuer und sein Sohn Dominik auf Lager; dann staunten die Zuschauer über die „Glimmergirls“, die eine Super-Tanznummer aufs Parkett legten. Das Neueste aus dem Dorf weiß natürlich die Bäckersfrau: Jutta Breuer tratschte mit ihren Töchtern Lena und Lia um die Wette. Und schließlich erfreuten die alten Gallier das Publikum mit einem ulkigen Tanz, hierfür hatten die Alten Herren eifrig mit ihrer Trainerin Martina Braun geübt.

Bevor die begeisterten Gäste dann auseinander gingen, bedankten sie sich beim Organisationsteam für diesen einzigartigen Nachmittag.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert