Kindergarten „Mandala” feiert zehnten Geburtstag

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
Reger Andrang herrschte zum 10
Reger Andrang herrschte zum 10jährigen Jubiläum im Kindergarten „Mandala”. Leiterin Bernadette Lambertz-Strahlen (vierte v.r.) freute sich über Glückwünsche und zufriedene Kinder und Eltern. Foto: Hoffmann

Lammersdorf. Als 2001 der Kindergarten „Mandala” im Johannesweg eröffnet wurde, erschienen zunächst einmal neun Kinder, um sich mit ihren Eltern die neuen Räume und vermutlich auch die Erzieherinnen anzuschauen.

Heute betreut der Kindergarten, dessen Träger die Städteregion Aachen ist, bis zu 20 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren, von denen sich zwei Drittel dort auch über Mittag aufhalten.

Am Samstag hatte das dreiköpfige Kindergartenteam unter Leitung von Bernadette Lambertz-Strahlen anlässlich seines zehnjährigen Bestehens alle, die sich mit der Einrichtung verbunden fühlen, zum Tag der offenen Tür eingeladen. Die Resonanz auf dieses Angebot war beachtlich, denn in den Räumen und auf dem Außengelände tummelten sich bei sonnigem Wetter viele Kinder und Eltern. Da wurde an der reichlich bestückten Cafeteria und an den im Garten aufgebauten Tischen so mancher Plausch gehalten, während sich die Kinder unter anderem über ein Bilderkino, Schmink- und Gestaltungsangebote erfreuten.

Bei der Gründung im Jahre 2001 hatte das Außengelände praktisch nur aus Rasen und einer alten Buche bestanden. Dort befinden sich heute ein Kletterturm mit Rutsche, eine Schaukel, ein Wassertank und Holzbänke. Der Name des Kindergartens („Mandala”) ist im übrigen eine altindische Bezeichnung (Sanskrit) für Kreis. Das Meditationszeichen aus dem buddhistischen Kulturkreis ist allerdings auch sehr früh in der christlichen Religion, z.B. in den Rosetten der gotischen Kirchenfenster, zu finden. Zu dem Namen kam man im übrigen per Zufall; denn eigentlich hätte man die Einrichtung gerne nach Astrid Lindgren benannt, was jedoch aus rechtlichen Gründen nicht möglich war. Als dann die Kinder in dieser Sache befragt wurden, machte schließlich ein Mädchen einen entsprechenden Vorschlag und so kam der Name „Mandala” für den Kindergarten zustande.

Bernadette Lambertz-Strahlen, die seit Oktober 2001 als Leiterin tätig ist, betont zum Konzept der Einrichtung, dass man auf Lernprogramme für die Kinder nicht so Wert lege. Vielmehr sollten die Kinder Lebenszusammenhänge gezeigt bekommen und beispielsweise erfahren, wo das Essen herkommt und wie es zubereitet wird. Erfahrungen sammeln und lernen, was im Leben tatsächlich geschieht, hat also Priorität.

Daneben soll den Kindern vermittelt werden, jedem Menschen mit Respekt zu begegnen und seine Eigenheiten zu akzeptieren.

Wichtiger Bestandteil des Kindergartens ist im übrigen auch der seit Ende 2005 bestehende Förderverein, der die Einrichtung in vielfältiger Weise unterstützt. Im Rahmen einer 35-Stundenwoche ist der Kindergarten „Mandala” im übrigen von 7.30 bis 14.30 Uhr geöffnet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert