Kindergarten in Woffelsbach ist nun U3-tauglich

Von: Carmen Krämer
Letzte Aktualisierung:
Zur Einweihung schenkte Simmer
Zur Einweihung schenkte Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns dem Kindergarten Woffelsbach ein „Olchi”-Buch und eine dazugehörige Handpuppe. Foto: Carmen Krämer

Woffelsbach. „Jo, wir schaffen das!” Dieses Motto und die dazugehörige Kinderserie „Bob der Baumeister” kennen wohl die meisten Kinder. Aber mehrere Baumeister persönlich zu kennen, das ist ein Privileg der Kinder des Woffelsbacher Kindergartens.

Ein Jahr lang wurde die Einrichtung unter dem genannten Motto saniert und unter anderem für die U3-Betreuung an- und umgebaut, sodass sich Kinder und Arbeiter morgens schon mit Namen begrüßten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

„Wenn man sich hier umsieht, möchte man am liebsten selbst noch mal Kind sein”, bemerkte Gregor Jansen, Dezernent für Schule, Bildung und Jugend der Städteregion in Vertretung für Städteregionsrat Helmut Etschenberg bei der offiziellen Eröffnungsfeier am Freitag. Träger der Kindertagesstätte ist die Städteregion Aachen, das Gebäude gehört jedoch der Gemeinde, die auch die Baumaßnahmen umgesetzt hat.

Neben dem komplett renovierten Gruppenraum verfügt die Einrichtung nun über einen Ruhe- und Bewegungsraum, einen Kreativraum, einen Wickelraum, ein neues Büro, eine Teeküche und einen neuen Raum für das Personal. Außerdem wurde das Badezimmer U3-gerecht neu gestaltet, Fenster und Außentüren erneuert und das Flachdach und die Fassade wurden saniert.

„Aus dem Konjunkturpaket II hat die Gemeinde hierfür 153.000 Euro zur Verfügung gestellt”, berichtet Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns. 108.000 Euro wurden zusätzlich von der Städteregion bereitgestellt. „Gerade nach den Diskussionen über die Standorte in Rurberg und Woffelsbach freut es mich besonders, dass wir uns hier in neuen Räumen treffen können. Die Versorgung mit ortsnahen Kindergartenplätzen gehört zu einer unverzichtbaren Grundversorgung”, erklärt Hermanns weiter.


„Die ganze Bauzeit war wie ein großes Projekt, das wir miterleben durften”, erinnert sich die pädagogische Leiterin Angelika Lutterbach. „Wir sind sehr glücklich, dass es fertig ist, denn es war manchmal eine große Herausforderung für uns.”

Während der Bauzeit wurden die Erzieherinnen und derzeit 15 Kinder für elf Wochen ausquartiert, manchmal hatten sie keinen Strom und Fragen wie „Wo können wir heute zur Toilette gehen?” standen auf der Tagesordnung. Aber es hat sich gelohnt: „Die Räume haben nun Atmosphäre und wir fühlen uns wie eine große Familie.”

Und das ist wichtig für die U3-Betreuung. „Die geschwisterlichen Beziehungen zwischen den Kindern, die teilweise vier Jahre Abstand zueinander haben, wirken sich auf alle positiv aus. Die Kleinen streben danach, alles so zu können wie die größeren Kinder, und die älteren passen auf die Kleinen auf”, beobachtet Angelika Lutterbach, die seit über 30 Jahren als Erzieherin arbeitet.

Für sie und ihre Kolleginnen bedeutet die Aufnahme von Kindern unter drei Jahren sehr viel mehr Aufwand. „Das Wickeln ist neu, die Kleinen brauchen viel stärker enge Bezugspersonen und mehr Bewegung und müssen natürlich gewickelt werden”, erklärt sie. Nun ist der Raum dafür geschaffen, für den Pfarrer Michael Stoffels auf der Einweihungsfeier um den Segen Gottes gebeten hat.

Der Bedarf an Betreuungsplätzen für unter Dreijährige wächst. „Die U3-Betreuung boomt”, stellt der Leiter des Amtes für Kinder, Jugend und Familienberatung, Adolf Mainz, mit Blick auf die Bedarfsplanung fest. Derzeit seien 95 Prozent der Zweijährigen in Simmerath zur Betreuung - dazu zählen auch Tagesmütter - angemeldet. Zwar seien es im Moment noch wenige jüngere Kinder, die betreut würden, aber das sei eine Frage der Zeit. „Ab dem 1. August 2013 haben Kinder, die das erste Lebensjahr vollendet haben, einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz”, schaut er in die Zukunft.

Bei den Baumaßnahmen an der Woffelsbacher Einrichtung wurde dies bereits berücksichtigt, sodass zukünftig auch Plätze für Kinder unter zwei Jahren vorhanden sein werden.

Heute lädt der Kindergarten alle Interessierten zu einem Tag der Offenen Tür ein. Zwischen 13 Uhr und 17 Uhr sind in der Wendelinusstraße 6 die neuen Räume zu besichtigen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert