Rollesbroich - KG Klev Botze: „Ein Bus Holländer“ sorgt für Riesenstimmung

KG Klev Botze: „Ein Bus Holländer“ sorgt für Riesenstimmung

Von: ani
Letzte Aktualisierung:
9018847.jpg
Auf der Prinzenproklamation der KG Klev Botze glänzte die hauseigene Showtanzgruppe mit einer sehenswerten Choreographie. Die junge Truppe kam ohne Zugabe nicht von der Bühne. Foto: A. Hoffmann

Rollesbroich. Bei der Prinzenproklamation der KG Klev Botze ging am Samstag im Nationalparksaal die Post ab. Den Startschuss dazu gab ein Bus Holländer, der das närrische Publikum von den Stühlen und zum Schunkeln und Singen brachte.

Im vorgefahrenen Bus hatte die Musikgruppe Jod Jek gesessen, die mit bekannten Liedern die Narren in Stimmung brachte und ansonsten mit ihren riesigen Hüten Marke „Instrumenten-Dschungel“ ein optisches Highlight setzte.

Auch sonst darf man von einer unterhaltsamen Sitzung sprechen, bei der die Klev Botze mit einer Mischung aus auswärtigen und heimischen Kräften auch einmal Neues wagten. Pünktlich war die KG mit ihrem gesamten Aufgebot und ihrem Spielmannszug, dem Rollesbroicher TPK, in den Nationalparksaal einmarschiert, und endlich konnte man nach mehrmonatiger Abstinenz auch in Rollesbroich wieder Alaaf rufen.

Präsident Marc Topp, der an diesem Abend glänzend aufgelegt durch das Programm führte, konnte im Saal neben den Ehrengästen auch eine große Delegation aus Lammersdorf begrüßen, die mit „Noch- und Bald-Prinz“ angereist war. Dann ging es für das alte Prinzenpaar, Mathias Breuer und Aline Winter, ans Eingemachte. Die Beiden wurden von Egon Heck und dem Präsidenten ohne Federlesen entmachtet. Zur Erinnerung an ihre Regentschaft gab das Paar anschließend mit einem Bildvortrag und einem Sketch einen kleinen Rückblick auf die abgelaufene Session, was man bei einer Proklamation auch noch nicht erlebt hatte.

Nach den eingangs genannten „Oranjes“ stand der große Auftritt der Showtanzgruppe an. Die junge Truppe präsentierte sich so gut wie noch nie und lässt für den tänzerischen Bereich bei den Klev Botze hoffen. Verdientermaßen erhielten sie viel Beifall und kamen ohne Zugabe nicht von der Bühne.

Hinreißende Vorstandsgruppe

Auch der nächste Programmpunkt wurde mit eigenen Kräften bestritten und riss das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin. Die sogenannte Vorstandsgruppe mit Andy Moll, Michael Heck, Andre Zumbrägel, Arno Paustenbach und Stefan Mahr lieferte einen Sketch der Spitzenklasse und empfahl sich für höhere karnevalistische Weihen. Dass da eine Rakete fällig war, verstand sich von selbst.

Von der Pfarrgemeinde St. Josef im Aachener Ostviertel waren dann drei Herren angereist, die in der dortigen Tropi-Garde beheimatet sind. Kenner der Szene wissen, dass es sich dabei nur um Josef (Albert Gehlen), Jupp (Ägid Lennartz) und Jüppchen (Hubert Crott) handeln kann, die noch immer nichts von ihrer Ausstrahlungskraft verloren haben. Auch wenn ihre Geschichten teilweise bekannt waren, ist es immer wieder ein Hochgenuss, die Uröcher zu erleben. Ein Kompliment hatte Jüppchen dann auch noch für die Rollesbroicher parat: „Hier ist es so schön, dagegen ist der Eurogress en Frittebud“.

Danach wurde wieder etwas für das Auge geboten. Birgit Lentzen zeigte einen glänzenden Mariechentanz und die Trevvelgarde fegte zu bayrischen Tönen mit ihrem Mariechen Anna Lena Treutwein über die Bühne.

Kurz vor 23 Uhr dann der Höhepunkt des Abends: Präsident Topp kündigte das neue Prinzenpaar an. Stephan I. und Uschi I. (Mahr) wurden begeistert empfangen und genossen die Proklamation in vollen Zügen. Zu Ehren der Neuen Tollitäten tanzte dann noch Mariechen Steffi Heck, bevor die Band Botzedresse aus Niederzissen am Ende die Stimmung im Saal nochmals richtig anheizte.

Am kommenden Sonntag findet von 10 bis 12 Uhr im Vereinslokal „Haus am Nationalpark“ der Kartenvorverkauf für die große Sitzung des Vereins am 10. Januar statt, die erstmals in der Tanzwerkstatt im Gewerbegebiet über die Bühne geht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert