Kesternich - Kesternicher Frauen mit nächster Niederlage bei Alemannia Aachen II

Kesternicher Frauen mit nächster Niederlage bei Alemannia Aachen II

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Kesternich. Bei der Zweitvertretung von Alemannia Aachen musste die Frauenmannschaft des TSV Kesternich am vergangenen Spieltag in der Mittelrheinliga die zweite Niederlage in Folge hinnehmen. „Sicherlich ist diese Niederlage etwas ernüchternd, aber die Mannschaft hat Moral bewiesen und sich nach besten Kräften gewehrt“, konstatierte Trainer Oliver Altenbach, nach dem 1:3 im Aachener Norden.

Die Aachenerinnen fanden besser ins Spiel und gingen schon in der 10. Minute in Führung. Verena Keusgen fand den Ball im Gewühl nach einem Eckball als Erste und staubte zur Führung ab. Nach einer Viertelstunde konnten die grün-weißen Damen sich aber vom ersten Ansturm der Schwarz-Gelben befreien und spielten nun munter mit. „Da haben wir agiert und die Alemannia nur noch reagiert“, sah der TSV Coach immer mehr Vorteile bei seiner Mannschaft, die in der 25. Minute auch für ihre Engagement belohnt wurde. Nina Scheen hatte sich im Mittelfeld den Ball erobert und einen präzisen Pass auf Jana Gasper gespielt, die zum verdienten Ausgleich traf.

Beim Seitenwechsel war der TSV Coach zuversichtlich gestimmt, dass sein Team einen Zähler mit in die Nordeifel nehmen könnte. Im zweiten Abschnitt fanden die Aachenerinnen aber wieder besser ins Spiel. In der 57. Minute gingen sie durch Christina Führer erneut in Führung. Sandra Joder machte in der 78. Minute den Endstand klar.

Der war auch nicht unverdient, jedoch wusste Oliver Altenbach, dass mit etwas mehr Glück auch ein Punkt möglich war. Da er verletzungs- und krankheitsbedingt schon sein Auswechselkontingent erschöpft hatte, mussten die Grün-Weißen, nach der erneuten Schulterverletzung von Torfrau Laura Bergs, die letzten zehn Minuten in der Unterzahl bestreiten.

Nach dem spielfreien Wochenende warten auf die Frauen des TSV Kesternich bis zur Winterpause noch die Begegnungen beim Tabellenletzten Eintracht Kornelimünster und bei Union Blau-weiß Biesfeld.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert