Höfen - Kellerbrand: Bewohner flüchten aus brennendem Haus

Kellerbrand: Bewohner flüchten aus brennendem Haus

Letzte Aktualisierung:
9767903.jpg
Erheblicher Sachschaden entstand in der Nacht zum Samstag bei einem Brand in Höfen. Alle Bewohner konnten sich retten. Foto: Feuerwehr

Höfen. Bei einem nächtlichen Kellerbrand an der Straße „Alter Weg“ in Höfen haben sich die fünf Bewohner des Hauses rechtzeitig in Sicherheit bringen können, eine Person allerdings buchstäblich in letzter Minute. Dies berichtete am Wochenende Pressesprecher Heiner Sauren von der Monschauer Feuerwehr.

Um 3.29 Uhr in der Nacht zum Samstag wurden die Feuerwehr der Stadt Monschau und der Rettungsdienst zu einem Kellerbrand nach Höfen zum “Alten Weg“ gerufen. Der ersteintreffende Rettungswagen bestätigte der Leitstelle das bereits fortgeschrittene Feuer, meterhoch schlugen die Flammen aus dem Gebäude, hieß es. Die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr trafen kurze Zeit später an der Einsatzstelle ein. Ein umgehend eingeleiteter Innenangriff mit zwei C-Rohren unter schwerem Atemschutz konnte eine weitere Brandausbreitung über die Fassade und den Treppenraum in das erste Obergeschoss und das ausgebaute Dachgeschoss verhindern. Die Drehleiter musste ebenfalls mit einem C-Rohr in Stellung gebracht werden.

„Alle fünf Bewohner des Gebäudes konnten sich eigenständig retten; jedoch gelang die Eigenrettung einer männlichen Person aus dem Anbau sprichwörtlich in letzter Minute“, so der Feuerwehrsprecher. Nach Aussage des Mannes sei er durch einen dumpfen Knall geweckt worden und habe sogleich Flammen über sich gesehen. „Er konnte sich dann wohl mit angehaltenem Atem in den Garten retten“, schildert Heiner Sauren die dramatischen Sekunden. Alle fünf Personen wurden später durch den Rettungsdienst vorsorglich dem Krankenhaus Simmerath zugeführt.

Die Feuerwehr Monschau war mit drei Löschzügen in einer Personalstärke von 50 Einsatzkräften vor Ort, auch Polizei und Kriminalpolizei waren im Einsatz. Zur Brandursache machte die Feuerwehr keine Angaben. Der Schaden durch die Brandeinwirkung im und am Gebäude seien aber beträchtlich, wie es hieß.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert