Keine Kirmes in Simmerath

Von: M.S.
Letzte Aktualisierung:
schützen-sim-bu
Treue Schützenjubilare und erfolgreiche Schießsportler der Johannes-Schützenbruderschaft Simmerath wurden im Rahmen der Generalversammlung ausgezeichnet. Brudermeister Bruno Wilden (rechts) ist bereits 40 Jahre aktiv. Foto: Manfred Schmitz

Simmerath. Eine gute Simmerather Tradition macht zwangsläufig Pause: In diesem Jahr, so hat das Ortskartell beschlossen, müssen die Kirmesfeierlichkeiten entfallen. Terminüberschneidungen und anderweitige Verpflichtungen mehrerer Vereine machen dies erforderlich.

Die Prozession freilich wird wie gewohnt durch den Ort ziehen.

Mit dieser Nachricht überraschte Bruno Wilden, Brudermeister der Simmerather St.-Johannes-Schützenbruderschaft, die rund 30 zur Generalversammlung erschienenen Mitglieder. Diese erfuhren zugleich, dass trotz dieses Ausfalls an Veranstaltungen im laufenden Jahr kein Mangel herrschen wird.

Nach Verlesung des Vorjahresprotokolls durch Geschäftsführer Andy Hermanns reflektierte Wilden mehr als 20 Veranstaltungen des Schützenjahres 2010. Die Schrottsammlung habe allein in 2010 mehr als 40 Tonnen wertvollen Altmaterials erbracht. Erfreut teilte der Bruno Wilden mit, dass die Bruderschaft von 75 Mitgliedern in 2009 auf nunmehr 82 gewachsen sei.

Wilden vergaß in einem Dankeswort auch nicht das vorbildliche Engagement „unserer guten Geister im Pfarrheim, Ernst und Melitta Gerards”.

Jungschützenmeister Hans Bengel wartete mit zahlreichen Höhepunkten im Jahresprogramm 2010 des Johannes-Nachwuchses auf. Zeugwart Wolfgang Breuer verkündete die Anschaffung neuer Uniformstoffe und den Kauf von zwei Luftgewehren im Werte von 3000 Euro, kräftig bezuschusst von Gemeinde Simmerath und der Städteregion.

Schießmeister Andreas Mohren verwies auf gute Platzierungen Simmerather Mannschaften in den sportlichen Wettbewerben. Er ehrte mit Ute Gillessen, Jörg Wepper und Robert Harth die besten Johannes-Schützen im Wintercup. In die Liste der Vereinsmeister trugen sich Melitta Gerards, Anne Breuer, Margot Bengel, Ute Gillessen, Laura Bengel, Sandra Voigt, Hans Jürgen Schneider, Karl Hass, Udo Kogel, Robert Harth, Jürgen Zisowsky, Wolfgang Breuer, Jörg Weppner und Andreas Mohren ein.

Der stellvertretende Brudermeister Egon Braun ehrte zu guter Letzt Willi Steffen und Sabine Greuel für 25-jährige Mitgliedschaft mit der silbernen Treuenadel, für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Bruno Wilden und Helmut Schmitz Gold.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert