Karnevalsfreunde begeistern mit Jubiläumswochenende

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
Beim Sternmarsch, der im Rahme
Beim Sternmarsch, der im Rahmen des Jubiläums der Karnevalsfreunde Lammersdorf veranstaltet wurde, fanden sich die teilnehmenden Vereine anschließend im Festzelt ein. So marschierten auch die Eifelklänge aus Eicherscheid und die Biebesse aus Höfen in einer bunten Parade ins Festzelt. Foto: Hoffmann

Lammersdorf. Am Wochenende feierte der älteste Karnevalsverein der Region, die Karnevalsfreunde Lammersdorf 1935 e.V. (KFL), sein 77-jähriges Bestehen im großen Rahmen im Festzelt auf dem Dorfplatz. Hier fand am Samstagabend als Höhepunkt eine Galasitzung mit einem „Bomben-Programm” statt (wir berichteten).

Hierfür handelte der Verein sich Lob von allen Seiten ein, wobei die über 800 Besucher meist schon beim Betreten des Laimischter Komfortzeltes beeindruckt ein lautes „Oh” von sich gaben. Vorsitzender Klaus Genter stellte zu dem enormen Arbeitsaufwand für die KFL fest: „Mehr kann ein Verein unserer Größenordung aber praktisch auch schon nicht mehr stemmen”.

In anderer Weise gestemmt wurde aber bereits am Freitag, als man die Jubiläumsfeierlichkeiten mit einem bayrischen Abend im Festzelt auf dem Dorfplatz einläutete. Rund 400 Besucher hatten sich schließlich dort überwiegend in bajuwarischer Kluft eingefunden, was für eine Veranstaltung dieser Art eine beachtliche Größenordnung darstellt.

Für Stimmung und Hüttenzauber sorgte der zehnköpfige Musikantenexpress der „Froschtaler”, die unter Beweis stellten, dass auch belgische Musikanten in Krachledernen gut aussehen und hervorragend aufspielen können.

Das anfänglich zurückhaltende Publikum lockten sie alsbald auf die Tanzfläche und als der erste Trompeter auf einem Stehtisch stand, war das Eis endgültig gebrochen. Der von den Froschtalern mitgebrachte „Biergalgen”, an dem sich einige Gäste probieren konnten, sorgte zu vorgerückter Stunde für allgemeine Heiterkeit.

Am Sonntagmorgen zeigten die Verantwortlichen der KFL, dass sie durchaus auch Spendierhosen anhaben können, da alle Vereinsmitglieder ins Zelt zum Frühstück eingeladen waren - eine schöne Geste des Vereins. Wenn sich bei einigen auch noch die Nachwehen des Feierns von der Galasitzung zeigten, wurde doch vom Angebot des großen Buffets reichlich Gebrauch gemacht.

Danach hieß es aber wieder „Ärmel aufkrempeln”, da das Zelt für den anstehenden Sternmarsch zum wiederholten Male umgeräumt werden musste.

An vier Standorten im Dorf hatten sich ab 12 Uhr insgesamt 16 Vereine mit über 500 Personen versammelt, wobei dort zur Unterhaltung die Musikvereine aus Rollesbroich, Eicherscheid, Zweifall und der BMV aus Strauch aufspielten.

Untypisch für Sternmärsche setzten sich die Gruppen zum vorgegebenen Zeitpunkt in Marsch und trafen pünktlich um 14 Uhr im Festzelt ein. Vermutlich hatte das unfreundliche Wetter zur Einhaltung des exakten Zeitplanes getrieben.

Mit klingendem Spiel zog man ins warme Zelt ein, wo Vorsitzender Genter und Präsident Thomas Matheis die Gastvereine begrüßten und mit Geschenken und Orden bedachten.

Am späten Nachmittag klangen die dreitägigen Feierlichkeiten der Bessemsbenger dann langsam aus. Im Hinblick auf das Lob, das der Verein von allen Seiten vor allem für seine Jubiläumssitzung erhielt, bleibt zu hoffen, dass hier und dort in der allgemeinen Euphorie die karnevalistische Bodenhaftung nicht verloren geht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert