Karnevalistischer Endspurt in der Eifel

Von: Karl-Heinz Hoffmann
Letzte Aktualisierung:
11684016.jpg
Wer schmilzt bei so viel weiblichem Charme nicht dahin. Am Fettdonnerstag haben die Frauen nicht nur in den Eifeler Karnevalshochburgen das Sagen. Foto: Karl-Heinz Hoffmann

Eifel. Es ist so weit: Der Höhepunkt der fünften Jahreszeit nähert sich mit schnellen Schritten. Mit dem Altweiberkarneval am Fettdonnerstag wird zum Endspurt in die ultimative Phase der letzten sechs tollen Tage geblasen, wo sich auch der janz normale nicht uniformierte Jeck in Saal, Kneipe, Zelt und auf der Straße so richtig austoben kann.

Dies beabsichtigen am Fettdonnerstag auch die Bürgermeister von Monschau, Roetgen und Simmerath ab 11.11 Uhr bei den traditionellen Schlüsselübergaben. Da am Amtssitz von Bürgermeister Hermanns alle sieben Vereine aus dem Gemeindegebiet aufmarschieren, dürfte in Simmerath einmal mehr der größte Andrang herrschen. Da hat es Margareta Ritter zur gleichen Zeit im Sitzungssaal des Monschauer Rathauses schon wesentlich einfacher. Hier erscheinen „nur“ die Höfener Biebesse, die auf die Aushändigung des Stadtschlüssels pochen werden. In Roetgen steht Jorma Klauss vor seiner karnevalistischen Feuertaufe. Traditionell wird in Roetgen Gemeindeeigentum geschont, da die Schlüsselübergabe wie stets (mit kleiner Verspätung) im Festzelt auf dem Wervicp-Platz stattfindet.

Ab 11.11 Uhr sind auch in Imgenbroich die Jecken los. Im Bürger-Casino startet der Altweiberball der Ömscher Jonge und Mädcher, während in Steckenborn im Schützenheim zeitgleich die Weiberfastnachtsfete steigt.

Die Eicherscheider Tenne dürfte ab 18 Uhr beim Karnevals-Beatball auch wieder aus allen Nähten platzen und viel Jungvolk anziehen. Auf der Altweiberfete in Lammersdorf (14 Uhr) dürfte mit den Nonstop-Musikern von „Silvermoon“ gleichfalls wieder der Bär brummen. Das gilt auch für Kesternich, wo beim „Weiberfest im Schwalbennest“ ab 14 Uhr beste Stimmung mit „Melano“ garantiert ist. Ganztägig gefeiert wird am Fettdonnerstag im „Schützenhof“ in Schmidt und natürlich im Saal Wilden in Simmerath.

Wer dann am Karnevalsfreitag wieder zu Kräften gekommen ist, dem kann man auf jeden Fall den Möhnenball in Mützenich empfehlen. Der findet in diesem Jahr im Schützenhaus statt (21 Uhr). In Mulartshütte findet ab 19 Uhr im Bürgerhaus ein karnevalistischer Abend statt. Die jungen Jecken können sich an diesem Tag ab 17 Uhr in Imgenbroich bei der Teenie-Disco vergnügen.

Am Nelkensamstag beginnt das närrische Treiben in Schmidt. Dort startet der Karnevalszug um 14 Uhr. Am Abend stehen dann in allen Narrenhochburgen Prinzen-, Kostüm- und Hofbälle an. Von Höfen bis Roetgen werden sich die Narren hierbei ins Getümmel stürzen. Ein Geheimtipp für nicht Ortsgebundene ist an diesem Tag sicher ebenso die Imgenbroicher Lumpensitzung (20.11 Uhr) im Zelt neben dem Bürgercasino, wie auch der karnevalistische Abend in der Eicherscheider Tenne (20 Uhr), wo gleichfalls ein unterhaltsames Programm geboten wird. Tulpensonntag: Los geht es am Morgen (10.30 Uhr) in Kesternich, wo sich die Vereine aus der Region beim traditionellen Frühschoppen im Zelt ein Stelldichein abgeben. Um 14 Uhr startet dann in Simmerath mit dem Tulpensonntagszug sicher die größte Veranstaltung, die an diesem Tag stattfindet. Fast zum gleichen Zeitpunkt (14.30 Uhr) beginnt in Lammersdorf die Sitzung für Jung und Alt, während in der Eicherscheider Tenne um 16 Uhr die letzte Eifeler Kindertollität gekürt wird. Und schließlich gibt es auch noch Aktivität in Imgenbroich. Dort startet der Zoch um 15 Uhr.

Am höchsten Feiertag der Jecken, Rosenmontag, heißt es auch in der Eifel „Dr Zoch kütt“. Die „Zugabfahrtszeiten“ in den Orten: Jeweils 14 Uhr in Kesternich, Roetgen, Höfen und Kalterherberg. In Lammersdorf setzt sich der Zuglindwurm um 14.30 Uhr in Bewegung; auch hier ist anschließend Abfeiern im Zelt angesagt.

Wer noch Kräfte hat, kann Abends zur Kostümfete in die Tenne in Eicherscheid gehen (19 Uhr), oder im Antoniushof in Rurberg (20.11 Uhr) den Prinzen- und Kostümball besuchen.

Letzter Akt im Karnevalsgetümmel sind dann die Veilchendienstagszüge. In Rollesbroich, wo zum 30. Mal ein Zug durch den Ort zieht, geht es um 11 Uhr los und in Rurberg startet der Zoch um 14 Uhr. Der Schlusspunkt wird in Eicherscheid gesetzt, wo sich die etwas kleinere Zugausführung um 14.11 Uhr in Bewegung setzt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert