Huppenbroich - Kapellenverein Huppenbroich blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Kapellenverein Huppenbroich blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Von: GKB
Letzte Aktualisierung:
14076375.jpg
Der Vorstand (v. l.): Axel Gussen (2. Beisitzer), Andreas Messoll (Kassierer), Hans Keutgen (1. Vorsitzender), Hubert Toussaint (1. Beisitzer) und Friedhelm Hoss (2. Vorsitzender). Foto: Gabriele Keutgen-Bartosch

Huppenbroich. Einen beeindruckenden Rückblick über die Aktivitäten des Huppenbroicher Kapellenvereins konnte der Vorsitzende Hans Keutgen den Mitgliedern jüngst auf der Generalversammlung in der Gaststätte „Zur Alten Post“ in Huppenbroich präsentieren.

Unter Beteiligung der Vereinsmitglieder und der Huppenbroicher Bevölkerung wurde im Berim April 2016 wieder die Pferdesegnung durchgeführt. Trotz der teilweise heftigen Schneeschauer konnte Pfarrer Stoffels ca. 80 Pferden und einigen Kleintieren den Segen erteilen. Einen Dank richtete Keutgen an den FC Viktoria, der sein Vereinsheim für die Bewirtung zur Verfügung gestellt hatte. Ebenfalls gedankt wurde dem Landwirt Willibald Berners, der seine Wiese für die Veranstaltung zur Verfügung stellt.

Im Rahmen von „Kultur in der Kapelle“ konnte der Verein auch im vergangenen Jahr die japanische Sängerin Sayaka Fujii begrüßen. Mit japanischen und deutschen Volksliedern sowie bekannten Musicals begeisterte sie zahlreiche Zuhörer. Das im Dezember geplante Konzert des MOH entfiel wegen Krankheit des Dirigenten Ingo Pleines. Allerheiligen feierte Pater Peter eine Messe in der Kapelle. Anschließend folgte der Gang zum Friedhof. Am Volkstrauertag, der abwechselnd von den Huppenbroicher Vereinen gestaltet wird, legte in diesem Jahr das Huppenbroicher Mandolinenorchester einen Kranz am Ehrenmal auf dem Friedhof nieder.

Heilig Abend in der Kapelle war wieder eine ganz besondere Feier für Jung und Alt. Rika Steffen, Diana Steffen und Nicole Förster hatten mit Huppenbroicher Kindern ein stimmungsvolles Krippenspiel eingeübt, das mit Lena Ellinger (Querflöte) und Werner Witzenhausen (Orgel) musikalisch begleitet wurde. Die Sternsinger waren am 7. Januar in diesem Jahr unterwegs. Elf Kinder aus Huppenbroich hatten sich unter Leitung von Gabriele Keutgen-Bartosch vorbereitet und sammelten 654 Euro.

Auch im vergangenen Jahr hatten die drei Ortsvereine (Kapellenverein, Mandolinenorchester und FC Viktoria) die Huppenbroicher Seniorinnen und Senioren in das Vereinsheim des FC eingeladen. Im Mai und Dezember wurde an zwei Nachmittagen unter Federführung des Kapellenvereins ein abwechslungsreiches Programm angeboten. Zu Weihnachten konnte der Kapellenverein einen kleinen Bildband über Huppenbroich und die dörflichen Aktivitäten an die Senioren überreichen. Entworfen wurde er von Hans Keutgen. Der FC Viktoria hatte den Bildband gesponsert.

Keutgen dankte für tatkräftigen Einsatz, ohne den ein großer Teil des Dorflebens entfallen würde. Ein besonderer Dank ging an Axel Gussen, Resi und Friedhelm Hoss, die die Kapelle zu Weihnachten durch die liebevoll gestaltete Krippe und den Tannenbaum erstrahlen lassen. Der geschmückte Maialtar ist ebenfalls ein besonderer Anblick.

Geplante Maßnahmen

Es folgte der Kassenbericht von Sabine Gussen, der durch die Kassenprüfer Jens Wunderlich und Andy Messoll eine einwandfreie und Kassenführung bestätigt wurde. Auf Antrag von Jens Wunderlich folgten die Entlastung der Kassiererin und des gesamten Vorstands einstimmig. Hans Keutgen dankte der Kassiererin für ihre vierjährige Tätigkeit und überreichte ein Präsent. Sabine Gussen hatte im Vorfeld erklärt, dass sie nicht mehr zur Verfügung stünde.

Im offenen Wahlverfahren wurden folgende Personen gewählt, deren Neuwahl in diesem Jahr anstand, bei allen Positionen bis auf den Kassierer wurde Wiederwahl vorgeschlagen: 1. Vorsitzender: Hans Keutgen, Kassierer: Andreas Messoll, 1. Beisitzer: Hubert Toussaint. Kassenprüfer wurden Doris Faymonville und Jens Wunderlich.

Unter dem Punkt Verschiedenes wurden folgende Maßnahmen besprochen: Die Aufbahrungsstätte auf dem Friedhof muss neu gestrichen werden. Außerdem sollte das Ehrendenkmal gereinigt werden. Auf dem Friedhof wird von der Gemeinde ein Gemeinschaftsgrabfeld errichtet. Die Gestaltung wird noch diskutiert. Auf dem Friedhof sollte ein Stromanschluss eingerichtet werden, damit man das Laub leichter entfernen kann. Die Gemeinde wird dazu angesprochen.

Die in Blickrichtung Altar rechte Seitenwand in der Kapelle zeigt Beschädigungen. Die Wand muss Instand gesetzt werden. Ein neuer Innenanstrich wird dadurch erforderlich. Die Fenster der Kapelle sollten zum Innenraum hin gegen Zugluft abgedichtet werden.

Am Ende der Versammlung wies Vorsitzender Hans Keutgen noch auf die aktuelle Ausstellung in den Ausstellungsfenstern der neuen Sakristei hin. Diese Fenster sind an den Sakrala Museumsverein vermietet und zeigen derzeit anlässlich des Reformationsjahres Informatives und Anschauliches zum Thema Reformation. Als nächste Veranstaltung steht die Pferdesegnung am 30. April an, informierte Hans Keutgen und lud alle herzlich ein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert