Kanu-Rennen: Welt- und Europameister auf der Rur

Letzte Aktualisierung:
5164787.jpg
Wildwassersport der internationalen Spitzenklasse ist am kommenden Sonntag auf der Rur in Monschau zu sehen. Vor allem am „Favoritentöter“ im Rosental dürfte der Zuschauerandrang wieder riesig sein. Foto: Gabbert

Monschau. Amtierende Welt- und Europameister liefern sich span- nende Rennen mit der internatio-nalen Kanu-Elite in den tosenden Wasser der Rur mitten durch die Monschauer Altstadt. Zum 58. Mal findet am Sonntag, 17. März, das Internationale Wildwasserrennen in Monschau auf der Rur statt.

Ausrichter des spektakulären Sportevents ist der Kölner Traditionsverein Rhein-Kanu-Club Köln 1923. Veranstaltet wird das Rennen vom Deutschen Kanuverband.

Seit 1955 hat sich der Wildwasserrennsport auf der Rur zu einem festen Bestandteil der sportlichen Kultur in NRW entwickelt. Das Monschauer Rennen gehört zu den bedeutendsten Wildwasserrennen in Deutschland und findet auf der einzigen naturbelassenen Wildwasserstrecke in Nordrhein-Westfalen statt.

An vielen Punkten zu beobachten

Gestartet wird auch in diesem Jahr unterhalb der Perlenbachtalsperre. Im Abstand von 60 Sekunden starten die Sportler, um sich der Naturgewalt des Wassers zu stellen und dem Publikum besonders spektakuläre Szenen zu bieten. Aufgrund der Witterung der letzten Wochen führen die gewässer zurzeit viel Wasser, an vielen Punkten und brücken in der Altstadt werden die bunten Boote am Spnntagvor- und frühen -nachmittag zu beobachten sein.

Ein Tipp für alle Zuschauer: Um 12.18 Uhr am Sonntag startet unweit der Perlbachtalsperre ein amtierender Welt- und Vizeweltmeister: Tobias Bong vom ausrichtenden RKC Köln sicherte sich im vergangenen Jahr bei den Weltmeisterschaften im Wildwasserrennsport im französischen La Plagne auf der hochanspruchsvollen Isère den Weltmeistertitel im Classic und später noch den Vizeweltmeister im Sprint.

Der Zielbereich liegt mitten in der malerischen historischen Altstadt von Monschau. Am tosenden „Favoritentöter“, einem verblockten Wehr kurz vor dem Zieleinlauf, können die zahlreichen Fans ihre Favoriten anfeuern. Zwischen 10 und 11.45 Uhr finden Trainingsläufe statt. Die Wettkämpfe werden zwischen 11 und 14 Uhr ausgetragen. Die Siegerehrung findet gegen 14.15 Uhr in der ehemaligen Turnhalle im Rosenthal am Favoritentöter statt. Bei wenig Wasser wird (wie im Vorjahr) auf die Strecke vom „Favoritentöter“ bis zum Grünenthal ausgewichen.

Weitere Informationen zu den Rennen gibt es beim Veranstalter Rhein-Kanu-Club Köln 1923 e.V., Telefon 0221/435874.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert