Kalterherberg - Kalterherberger Ministranten besuchen die deutsche Hauptstadt

Radarfallen Bltzen Freisteller

Kalterherberger Ministranten besuchen die deutsche Hauptstadt

Letzte Aktualisierung:
12177211.jpg
Die Ministranten aus Kalterherberg an der Weltzeituhr auf dem Berliner Alexanderplatz. Foto: Monika Mertens

Kalterherberg. Zu einem ereignisreichen Programm haben sich in diesem Jahr 24 Ministranten und ihre Betreuer um Rainer Mertens aus dem Eifeldorf in der letzten Osterferienwoche in die deutsche Hauptstadt auf den Weg gemacht.

Bereits kurz nach ihrer Ankunft in Berlin, und nachdem die Hotelzimmer bezogen waren, unternahm man eine Stadtrundfahrt mit dem Bus, wobei es der Stadtführer verstand, den Kindern einen ersten Eindruck von der Stadt und die wichtigsten historischen Zusammenhänge zu vermitteln. Vorbei am Charlottenburger Schloss, dem Regierungsviertel mit Kanzleramt und Reichstag, Brandenburger Tor und Potsdamer Platz, dem geschichtsträchtigen Übergang zu Zeiten des Kalten Krieges, dem Checkpoint Charlie, der Museumsinsel, gelangte man schließlich zum Gendarmenmarkt mit dem Deutschen und Französischen Dom.

Für den zweiten Tag hatte Rainer Mertens für die Jugendlichen und ihre Begleiter ein ausgefülltes Programm organisiert. Der Besuch des Reichstages mit der Informationsveranstaltung über das Gebäude und die Parlamentsarbeit im Plenarsaal des Deutschen Bundestages sowie das anschließende Treffen mit der wissenschaftlichen Mitarbeiterin des CDU-Bundestagsabgeordneten Helmut Brandt öffneten der Gruppe zahlreiche Einblicke in die Arbeit der Abgeordneten zwischen Parlament und der Arbeit in den Wahlkreisen.

Schnappschüsse im Kabinett

Das anschließende Mittagessen im Besucherrestaurant des Deutschen Bundestages im Paul-Löbe-Haus, in dem auch die Abgeordnetenbüros untergebracht sind, hatten sich die Kinder nach dem informativen Vormittag verdient.

Für den Nachmittag war dann der Besuch des Wachsfigurenkabinetts vorgesehen. Von dem Besuch sollen der eine oder andere gelungene Schnappschuss mit nach Hause gelangt sein. Der Besuch des Musical „Hinterm Horizont“ mit der Geschichte über die Liebe eines Mädchens aus Ostberlin zu einem westdeutschen Rockmusikers mit den Hits von Udo Lindenberg im Musical-Theater am Potsdamer bildete ein weiteres Highlight.

Dass man den nächsten Tag etwas ruhiger angehen ließ, war verständlich. Aber der Besuch des AquaDom & Sea Life, wo die Möglichkeit bestand, in die faszinierende Unterwasserwelt abzutauchen und spannende Einblicke in die Welt der Meere zu genießen, das Mittagsessen im STäV, dem Polit-Kult-Lokal am Schifferbauerdamm und die Schifffahrt auf der Spree rundeten das Programm eines weiteren schönen Tages ab. Als sich die Gruppe am nächsten Tag wieder auf den Heimweg machte, konnte man den Eindruck gewinnen, dass keiner seinen Koffer in Berlin zurücklassen würde, aber dass jeder den Wunsch hegte, gerne bald wieder zu einem Besuch in die Hauptstadt aufzubrechen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert