Junker: Standort Lammersdorf bleibt erhalten

Von: Ernst Schneiders
Letzte Aktualisierung:
junker_3bu
Die von US-Banken verschuldete weltweite Krise hat mit einiger Verspätung auch die Otto Junker GmbH in Lammersdorf erreicht. Foto: P. Stollenwerk

Lammersdorf. „Kopf und Herz” der Otto Junker GmbH mit 500 Beschäftigten am Standort Lammersdorf bleiben erhalten. „Der Standort ist so sicher wie ein Standort heutzutage sein kann”, betont Dr. Hans Rinnhofer, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Die von US-amerikanischen Banken verschuldete weltweite Krise hat auch Lammersdorf längst erreicht. Junker traf der Keulenschlag, so Betriebsratsvorsitzender Thomas Breidenich, allerdings später als andere. Und während man anderenorts bereits dabei ist, aus dem Loch herauszukraxeln, steht man bei Junker noch mittendrin.

Besonders betroffen ist die Edelstahlgießerei, während der Anlagenbau noch von einigen langfristigen Aufträgen lebt. Die Situation treibt Geschäftsleitung und Betriebsrat indes nicht in Depressionen, auch wenn seit Ostern weitgehend Flaute herrscht.

Mit Kurzarbeit hilft sich die Junker GmbH über die tiefsten Gräben hinweg, wie Geschäftsführer Alexander Großhäuser erläuterte. Betroffen sind die Gießerei und der administrative Bereich. Darüber hinaus, so Rinnhofer, wird das Eifeler Traditionsunternehmen um „strukturelle Veränderungen” nicht herumkommen. Die sind sowohl produktionstechnischer Natur als auch personeller.

Wenn das Wort „Verschlankung” die Runde macht, dann sind damit zumeist Entlassungen gemeint, das ist bei Junker nicht anders. Doch, so Alexander Großhäuser, „ist an einen Sozialplan nicht gedacht, weil die Einschnitte so gravierend nicht sein werden”. Außer den „sozialverträglichen Einzelmaßnahmen” wird es noch einige andere treffen, deren Zeitverträge nicht verlängert werden. Breidenich: „Das wird für uns eine anstrengende Zeit.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert