Jugendfeuerwehr Lammersdorf blickt auf bewegtes Jahr 2016

Von: bl
Letzte Aktualisierung:
13941953.jpg
Tolle Gemeinschaft: Die Jugendfeuerwehr Lammersdorf blickt zusammen mit ihren Betreuern um Florian Weishaupt und Gemeindejugendfeuerwehrwart Jochen Frank auf ein spannendes Jahr zurück. Foto: Bernd Läufer

Lammersdorf. Was wäre die Löschgruppe Lammersdorf ohne ihre Jugendfeuerwehr? Die Antwort fällt leicht, wenn man bedenkt, dass die meisten der heute Aktiven dort ihre Feuerwehrlaufbahn begonnen haben. Nicht umsonst ist sie seit 43 Jahren ein Aushängeschild der Lammersdorfer Wehr.

2016 war für den Feuerwehrnachwuchs unter der Leitung von Jugendfeuerwehrwart Florian Weishaupt ein Jahr, in dem es immer wieder Neues zu erleben gab.

Derzeit besteht die Gruppe aus 15 Jungs. Acht kommen aus Lammersdorf, drei aus Strauch und vier aus Rollesbroich. Jannik Schlicht und Fabian Lennartz wechselten in den aktiven Dienst der Löschgruppen Lammersdorf bzw. Rollesbroich. Obwohl 2016 sieben Mitglieder ausgetreten sind, ist das Team zuversichtlich, in diesem Jahr wieder Neuzugänge verbuchen zu können.

Insgesamt leistete die Jugendfeuerwehr 87 Dienststunden. 42 entfielen auf Übungsabende. Hinter den nüchternen Zahlen von 46 Stunden „allgemeine Jugendarbeit“ sowie acht Tage für Ferienfreizeit verbirgt sich Spaß und Abwechslung. Dazu gehörte auch das traditionelle Sommerlager in Lombardsijde bei Oostende. Auch bei Dorffesten waren die Jugendlichen wieder dabei.

So gehört das Schmücken des Maibaums bereits zur Tradition. Darüber hinaus standen 2016 einige besondere Veranstaltungen auf dem Programm wie das Spiel ohne Grenzen beim Jubiläum der Jugendfeuerwehr Konzen, die Schauübung beim Tag der offenen Tür der Löschgruppe Rollesbroich oder die Großübung der Jugendfeuerwehr der Städteregion Aachen bei der Firma Dalli in Stolberg.

Die jährliche Übung aller Jugendfeuerwehren der Gemeinde Simmerath Ende September, an der auch die THW-Jugend teilnahm, hatte die Wasserförderung aus der Kall bei Bickerath sowie die Rettung einer verletzten Person aus großer Höhe mit Hilfe einer Seilbahn zum Thema. Am Ende des Jahres gab es noch ein besonderes Event. Die Jugendlichen tauschten Feuerwehruniform und Strahlrohr gegen Sensorweste und Infrarot-Markierer aus und erlebten beim Laser-Game in Aachen eine Teamarbeit der besonderen Art.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert