Simmerath - Jugendcafé fährt in den Sommerferien nach Polen

Jugendcafé fährt in den Sommerferien nach Polen

Letzte Aktualisierung:

Simmerath. Die Planungen für die große Reise nach Polen sind in vollem Gange. Vom 28. Juni bis zum 8. Juli fährt das Jugendcafé Simmerath mit 20 Jugendlichen ab 14 Jahren und vier Betreuer/innen des Jugendcafés nach Karpacz im Kreis Jelenia Gora in Polen.

Karpacz liegt am Fuße des Riesengebirges und ist bekannt für seine Wintersportaktivitäten. Die Gruppe wird dort untergebracht in einem Sport-Internat, welches in den Sommerferien nicht belegt ist. Tolle Aktivitäten vor Ort sind auch bereits in Planung. So möchten sie natürlich auf die Schneekoppe, den höchsten Berg des Riesengebirges, hinauf und dort eventuell sogar eine Nacht übernachten. Außerdem werden sie Tagesausflüge nach Breslau und Jelenia Gora unternehmen.

Die Jugendlichen reisen mit einem Busunternehmen aus Schleiden und haben somit auch einen Reisebus dabei. Natürlich werden sie aber auch viele Aktivitäten vor Ort durchführen: Fußball, Badminton und Gesellschaftsspiele werden ebenso dazugehören wie Schwimmen und Chillen in der Sonne – hoffentlich. Auch ein wenig Landeskunde und Geschichte soll den Jugendlichen vermittelt werden. Die vier Betreuer freuen sich bereits auf diese Herausforderung. „Auf Ferienfahrten ist es immer sehr turbulent“, so Babette Siewe vom Jugendcafé. „Von Liebeskummer bis hin zum kompletten Ausfall des Bahnverkehrs durch Sturm auf der Rückreise der letzten Fahrt haben sie so ziemlich alles schon erlebt, aber letztendlich waren die Fahrten für alle Beteiligten immer ein unvergessenes tolles Abenteuer.“

Das Jugendcafé ist in den vergangenen Jahren bereits nach Norderney, an den Cappenberger See, nach Oostduinkerke und Vlieland sowie zur Wewelsburg bei Paderborn gefahren. Eine so weite und mit elf Tagen auch zeitlich längere Reise ist jetzt Neuland für das Team. Unterstützung bei der Planung der Fahrt bekommen sie durch die Städteregion Aachen.

Während der 25-jährigen Partnerschaft, die zwischen der Städteregion und dem Kreis Jelenia Gora besteht, wurden schon etliche Bürgerfahrten nach Karpacz durchgeführt. Die Mitarbeiter dort können ihnen hilfreiche Tipps für die Organisation der Fahrt geben.

Beim Jugendcafé-Team freut man sich sehr, dass die Städteregion mit dem Amt für Regionalentwicklung und Europa und dem Verein zur Förderung der Städtepartnerschaften in der Städteregion Aachen e.V. das Vorhaben auch finanziell unterstützt.

Da die Fahrt wie immer auch Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien ermöglicht werden soll und der Teilnehmerbeitrag mit 150 Euro sehr niedrig angesetzt ist, mussten weitere Sponsoren gewonnen werden. Ein großer Dank geht in diesem Zusammenhang an den Rotary Club Monschau-Nordeifel, die Raiffeisenbank sowie die Sparkasse Simmerath, die sich an der Finanzierung beteiligen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert