Jugendcafe eine feste Einrichtung

Letzte Aktualisierung:
6160163.jpg
Gut aufgehoben fühlte sich auch Nicole Potzel, die ehemalige Leiterin im Jugencafe Simmerath. \ Foto: Archiv/P. Stollenwerk

Simmerath. Das Jugendcafé besteht in Simmerath nun schon 10 Jahre lang. Viele unterschiedliche Freizeitangebote wurden in diesem Zeitraum dort für Jugendliche entwickelt und durchgeführt. Mittlerweile hat das Jugendcafé seinen festen Platz in der Gemeinde und ist lebendiges Zentrum für die Simmerather Jugendlichen zwischen 12 und circa 20 Jahren. Das Jubiläum wird am 21. September gefeiert.

Begonnen hatte alles mit der Gründung des Vereins Jugendaktiv Simmerath e.V. im Jahre 2002. Rolf und Gabriele Schwartz sowie Alexander Wilden und Dr. Stefan Zaum gründeten damals den Verein mit dem Ziel, eine feste Einrichtung mit Freizeit- und Bildungsangeboten für Jugendliche zu schaffen.

In mühevoller Arbeit wurden die Räumlichkeiten in der alten Volksschule in der Bickerather Str. 1 hergerichtet, mit vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern wurden eine Küche und eine Theke eingebaut, Wände gestaltet. Johanna Theissen-Franken war dann die erste Leiterin des Jugendcafés, als die Pforten im Juni 2003 geöffnet wurden. Jugendliche kommen seitdem hierher, um sich mit ihren Freunden zu treffen, zu tanzen, Musik zu hören, zu spielen oder auch, um einen Ansprechpartner bei Problemen zu haben. Sie nehmen die vielfältigen Angebote wahr, die rund um das Jahr durchgeführt werden, von Ferienprogrammen bis hin zu Ausflügen und Kreativangeboten.

Weitere ehemalige Leiterinnen waren Susanne Sauerbier und Nicole Potzel. Mit Babette Siewe ist seit 2009 die vierte Leiterin im Jugendcafé tätig. Dreimal wöchentlich ist der Jugendtreff heute geöffnet, regelmäßig kommen 20 bis 30 Jugendliche und nutzen die Angebote. Für interessierte Jugendliche besteht außerdem die Möglichkeit, Verantwortung im ehrenamtlichen Team zu übernehmen und durch eine spezielle Ausbildung die Jugendleitercard zu erwerben.

„Die Kooperation mit anderen Einrichtungen war dem Verein immer ein wichtiges Anliegen“, betont Babette Siewe. Ein langjähriger Begleiter ist z.B. der Polizist und Naturführer Hermann Carl, der schon von der allerersten Stunde mit dabei war und immer wieder Jugendliche mobilisiert hat, um im Bereich Naturschutz tätig zu werden. So wurden Bäume gepflanzt und beschnitten und Pingos renaturiert. Mit dem Helena-Stollenwerk-Haus wurden regelmäßig Aktionen wie z.B. Waldausflüge unternommen, auch diese gemeinsamen Angebote ziehen sich durch die 10-jährige Geschichte des Jugendcafés.

Finanzielle und fachliche Unterstützung gab es von Beginn an von Seiten der Gemeinde Simmerath und der Städteregion Aachen. Ohne diese wäre die Einrichtung einer festen Stelle (50 Prozent Beschäftigungsumfang) wohl auch nicht möglich gewesen.

„Wichtig war und ist auch immer die Unterstützung von Sponsoren, um Ferienfahrten oder andere Angebote mit geringem Teilnehmerbeitrag zu ermöglichen“, unterstreicht die Leiterin.

Jugendaktiv Simmerath blickt auf eine abwechslungs- und ereignisreiche Zeit zurück und möchte dieses Jubiläum gerne gebührend feiern. Am Samstag, den 21. September findet deshalb von 11 bis bis 18 Uhr ein großes Familienfest statt, zu dem alle Jugendlichen mit ihren Familien, alle Ehrenamtler, Nachbarn, Interessierten und Freunde eingeladen sind. Neben Kaffee, Kuchen und Grillwürstchen gibt es auch jede Menge Informationen aus 10 Jahren Jugendarbeit.

Die Gemeindebücherei hat an diesem Tag von 11 bis 16 Uhr geöffnet und bietet einen Bücherflohmarkt und eine Rate-Rallye für Jugendliche ab 12 Jahren an. Der langjährige Nachbar im Gebäudekomplex, die Hansa Blasmusik wird ab 13 Uhr aufspielen. Ein Menschenkicker, der wie ein überdimensionierter Kickertisch mit lebenden Menschen funktioniert, soll auf dem Parkplatz garantiert für jede Menge Spaß sorgen. Babette Siewe: „Es lohnt sich also, mal vorbei zu schauen, Wir freuen uns auf einen tollen Tag mit vielen attraktiven Angeboten für die ganze Familie.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert