Judo-Sportler: Dezimiert und trotzdem Dritter

Letzte Aktualisierung:
14536943.jpg
Das siegreiche Judoteam mit (v. l.) Tobias Straube, Ferdinand Weber und Tim Leyendecker. Foto: Verena Thieme-Jansen

Monschau. In Witten fanden in der letzten Aprilwoche die Landesmeisterschaften der Schulen im Judo statt. Die jeweils beste Schulmannschaft aus jedem der fünf NRW-Regierungsbezirke war zu diesem Wettkampf eingeladen.

Die Jungenmannschaft des Monschauer Sankt-Michael-Gymnasiums qualifizierte sich in der Altersklasse WK II (Jahrgänge 2000 – 2003) im Rahmen der Bezirksmeisterschaften der Schulen, die bereits vor den Osterferien in Leverkusen stattgefunden hatten. Die Schüler Tobias Straube, Tim Leyendecker, Ferdinand Weber und Marc Wentzler gewannen hier in ihren Einzelwettbewerben beinahe alles, was es zu gewinnen gab, und sicherten dem Team in der Mannschaftsbewertung den ersten Platz und damit auch den Bezirksmeistertitel.

Mit diesem Titel in der Tasche reiste das Team nach den Osterferien zum Landesentscheid nach Witten. Diesmal ohne Marc Wentzler, der leider aufgrund einer Exkursion verhindert war, musste das Team mit zwei unbesetzten Gewichtsklassen starten, was bedeutet, dass in jeder Mannschaftsbegegnung zwei Kämpfe von vorneherein als verloren gewertet wurden. In den drei besetzten Gewichtsklassen musste also jeder Einzelkampf gewonnen werden, damit die jeweilige Mannschaftsbegegnung von den MGM-Jungs insgesamt gewonnen werden konnte.

Obwohl die Mannschaften aus Dortmund, Ibbenbüren, Paderborn und Mönchengladbach den Monschauer Judokas zahlenmäßig und auch von den Graduierungen der Kämpfer überlegen erschienen, gelang den MGM-Judoka dieses Kunststück gleich zweimal, so dass die Begegnungen gegen Mönchengladbach und Ibbenbüren jeweils 3:2 gewonnen werden konnten. Ein verlorener Einzelkampf in der Begegnung mit Paderborn brachte ein 2:2-Unentschieden, ein zweiter verlorener Einzelkampf bescherte Dortmund einen 3:2-Sieg.

Mit nur einer verlorenen Mannschaftsbegegnung und dem Remis konnte sich die kleine, aber qualitativ eben hervorragende MGM-Mannschaft den dritten Platz auf NRW-Ebene hinter dem Goethe-Gymnasium Dortmund und dem Reismann-Gymnasium Paderborn erobern.

Zu den Bezirksmeisterschaften in Leverkusen war auch die Jungenmannschaft der Altersklasse WK III (Jahrgänge 2003 – 2006) mitgereist. Die Schüler Nick Leyendecker, Thilo Paulus und Lars Breuer konnten erste Erfahrungen im Mannschaftswettbewerb sammeln und sollen langfristig auch die fortgeschrittene Mannschaft vervollständigen. In der Mannschaftswertung belegte dieses Team schlussendlich den 8. Platz.

Gute Kämpfe auch der Jüngeren

Da in diesem Wettbewerb alle Jungs in derselben Gewichtsklasse an den Start gingen, aber nur jeweils der beste Schüler einer Mannschaft in einer Gewichtsklasse Punkte für die Mannschaftswertung bekommt, war dieser hintere Platz mehr dem Wertungssystem als den Leistungen der drei Sportler geschuldet, die an diesem Tag gute Kämpfe bestritten hatten und auch mehrfach Begegnungen für sich entscheiden konnten.

Die Judoschulmannschaften gibt es am St.-Michael-Gymnasium bereits seit sieben Jahren. Das Training findet allerdings ausschließlich in den Judovereinen der Umgebung statt. Alle Kämpfer trainieren und kämpfen sonst für den Turnverein Kalterherberg, der sich jederzeit über interessierte Kinder, Jugendliche und erwachsene Neu- und Wiedereinsteiger freut. Trainingszeiten und Ansprechpartner finden sich auf der Homepage des Vereins.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert