Jubiläum: Rotter Bruderschaft wird 125 Jahre alt

Von: pia
Letzte Aktualisierung:
11639729.jpg
Bei den Rotter Schützen in der ersten Reihe: Michael Seidel, Hans-Dirk Coppeneur (Vorsitzender), Gabriele Chantraine, Helmut Matheis, Friedhelm Junk, Manfred Kreitz (v. li.). Foto: Pia Sonntag

Rott. Die St. Hubertus-Schützenbruderschaft Rott hatte am Freitag alle Bruderschaftsmitglieder zur Jahreshauptversammlung 2016 in der Schützenhalle eingeladen. Insgesamt waren 19 der insgesamt 72 Vereinsmitglieder vertreten, die von dem Vorsitzenden Hans-Dirk Coppeneur mit einer kurzen Ansprache begrüßt wurden.

Des Weiteren wurde zum Gedenken an die verstorbenen Bruderschaftsmitglieder ein Gebet vorgetragen.

Der nächste Punkt, der auf der Tagesordnung stand, waren die sportlichen Ehrungen 2015, wobei die Jahresnadeln und kleine Präsente an Helmut Matheis, Friedhelm Junk, Klemens Strauch und Elfriede Klubert überreicht wurden. Beim Jahresbestenschießen belegte Helmut Matheis den ersten Platz, gefolgt von Friedhelm Junk und Klemens Strauch. Den vierten Platz erzielte Elfriede Klubert. Nach der Ehrung der besten Schützen wurden die Jahresberichte 2015 verlesen.

Schießmeister Helmut Matheis betonte die besonders hervorragenden Ergebnisse in der Bezirks-, Landes- und Bundesmeisterschaft der Mitglieder des Vereins. Bei den Rundenwettkämpfen Kleinkaliber aufgelegt 50 Meter belegte das Team der ersten Mannschaft um Josef Chantraine den ersten Platz, gefolgt von Peter Gier auf dem zweiten Platz und Manfred Hardt auf dem vierten Platz.

Auch die Damen im Schützenverein überzeugten mit guten Leistungen: Bezirksmeisterin Gabriele Chantraine belegte den ersten Platz bei der Bezirksmeisterschaft im Februar und im März in Freund, Lichtenbusch und Billigerwald.

Nach den Ehrungen folgte der Bericht der Kassenwartin Ruth Jansen, die einstimmig von allen Mitgliedern entlastet wurde. Bei den diesjährigen Wahlen gab es nicht viele Veränderungen.

Michael Seidel bleibt Vertreter des Vereins im Ortskartell und Ruth Jansen wird weiterhin die Kasse prüfen.

Zum Abschluss der Tagesordnung wiesen Vorsitzender Hans-Dirk Coppeneur und Schriftführer Friedhelm Junk noch auf einen wichtigen Termin in diesem Jahr hin: das 125-jährige Bestehen der Rotter Schützenbruderschaft im Oktober. Weitere Planungen zu diesem Ereignis würden in nächster Zeit besprochen.

Auch würde sich die Schützenbruderschaft Rott über weitere Jungschützen freuen, die dem Verein beitreten würden. „Nachwuchs ist sehr erwünscht“, betonte der Vorsitzende, ehe man in geselliger Runde die Versammlung ausklingen ließ.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert