Ju-Jutsu-Prüfung: Ansprüche für Orange- und Blaugurt erfüllt

Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Insgesamt 18 Sportler der Ju-Jutsu Abteilung des Rurberger Sportvereins sowie des TV Konzen nahmen nach einer sechsmonatigen Vorbereitungsphase jetzt erfolgreich an einer Gürtel-Prüfung teil.

Die Jugendlichen zeigten dabei, dass sie den Ansprüchen des Orange- und Blaugurtes gewachsen sind: Neben Bewegungslehre und Fallschule konnten sie die Prüfer in Kombinationen mit Abwehrtechniken im Stand sowie in der Bodenlage als auch in kleinen Übungskämpfen überzeugen. Die Prüflinge zum Blaugurt zeigten zudem Inhalte aus dem Bereich Abwehr von Stock, Messer sowie Kette. Bei diesen Prüfungsfächern soll der Prüfling zeigen, dass er in der Lage ist, einen bewaffneten Angreifer abzuwehren, ohne durch die Trainingswaffen verletzt zu werden.

Als Fachjugendleiter der Ju-Jutsu-Abteilung des Rurberger SV war Björn Wilden (2.DAN JJ) mit seinen Trainerinnen Vera Wilden (2.DAN JJ) und Pia Stockschläder (1. DAN JJ) verantwortlich für die Prüfungsvorbereitung in der Gruppe der Jugendlichen zwischen 10 und 15 Jahren. Die Zuschauer, vorwiegend Eltern, Großeltern und Geschwister waren von den gezeigten Prüfungsleistungen begeistert und honorierten dies mit viel Beifall. So konnten die eingesetzten Prüfer Robert Prümm (8. DAN JJ), Vera Wilden (2. DAN JJ) und Norbert Bauer (1. DAN JJ) allen Prüflingen die Urkunden mit den neu erworbenen Gürteln unter dem Applaus der Zuschauer überreichen.

Den blauen Gürtel erwarben Christoph Beckers, Pia Beckers und Christian Schweizer aus Konzen sowie Peter Leister aus Simmerath. Den orangen Gürtel erwarben Leon Bertram und Jonas Linzenich aus Eicherscheid, Alexandra Cremer, Leon Fey und Jonas Fey aus Einruhr, Carolin Hürtgen aus Huppenbroich, Jessica Adamczyk aus Kesternich, Lia Schüßeler und Veith Lenz aus Rollersbroich, Philipp Moll und Nick Ullmann aus Rurberg, Philipp Scholl aus Lammersdorf sowie Luca Erkens und Geoffrey Huth aus Simmerath.

Für besonders gute Prüfungsleistungen wurden Veith Lenz und Pia Beckers als mattenbeste Prüflinge ihrer Matte ausgezeichnet.

Neben Gewaltprävention und Selbstbehauptung ist die Selbstverteidigung mit geeigneten Abwehrtechniken ein Bestandteil von kompetenten Lösungsansätzen zur Gewaltvermeidung. Für interessierte Kinder, Jugendliche und auch für Erwachsene ist zu Beginn des neuen Jahres ein guter Zeitpunkt zum Einstieg ins Anfängertraining. Im Kinder- und Jugendbereich beginnt das Training mit sportlicher Früherziehung und den Grundzügen der Selbstverteidigung sowie Selbstbehauptung bereits im Alter von 6 Jahren (1. Schuljahr). Für Jugendliche und Erwachsene steht neben dem Training Selbstverteidigung mit sportlicher Fitness, präventiver Bewegungsübungen und Spaß an Bewegung auch die Geselligkeit im Vordergrund.

Besonders im Erwachsenenbereich hat sich in den letzten Jahren bewährt, dass man für einen Neu-Einstieg ins Ju Jutsu niemals zu alt ist. Ju-Jutsu ist wegen seiner defensiven Ausrichtung eine Sportart, die Frauen in besonderer Weise ansprechen kann. Neben sportlichen Aspekten bietet Ju-Jutsu Prinzipien der Gewaltprävention und Selbstbehauptung sowie effiziente Selbstverteidigungskonzepte zur Stärkung des Selbstbewusstseins. Aus gegebenem Anlass sind in nächster Zeit Frauen-SV Kurse vonseiten der Abteilung geplant. Das Training findet in der Sporthalle der Sekundarschule Nordeifel, Simmerath, Walter-Bachmann-Straße 40 statt.

Informationen zum Ju–Jutsu im Rurberger SV erhält man bei Abteilungsleiter Robert Prümm, Telefon 02473/4747, bei Fachjugendleiter Björn Wilden (Telefon 02473/ 4010142) und in der Sporthalle bei den Übungsleitern. Trainingszeiten im Jugendbereich sind freitags, von 16 bis 17.30 Uhr für Anfänger (ab 8 Jahren), von 17.15 bis 19 Uhr für Fortgeschrittene, 17.30 bis 18.30 Uhr Ju-Jutsu Kid’s (Kinder von 6/ 7 Jahren. Trainingszeiten für Erwachsene sind montags, 19.30 bis 21.30 Uhr für Anfänger und Fortgeschrittene sowie 19.30 bis 21.30 Uhr für Einsteiger Ü30.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert