Jeder Weg hat sein Motto

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:

Monschau. „Wo die Sägemühle stampft”, „Pfade, Hecken, Drachenzähne”, „Durch Kaiser Karls Jagdrevier”: Wer erleben möchte, was hinter diesen reizvollen Schlagworten steckt, der sollte sich mit dem Projekt „Wanderbares Monschau” beschäftigten.

Die Monschau-Touristik hat sich im Rahmen ihres touristischen Marketings gemäß der bekannten Weisheit „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah” mit der engeren Heimat und deren landschaftlichen und historischen Besonderheiten beschäftigt. Unter dem Strich sind 14 attraktiv gestaltete Flyer entstanden, die mit Bildern und kompakten Informationen den Wanderer auf unterschiedlichen langen Rundwegen zwischen zwei und zehn Kilometern begleiten.

Neben einer genauen Wegebeschreibung mit übersichtlicher Karte sowie den Besonderheiten am Wegesrand erhält der Wanderer auch Informationen über Einkehrmöglichkeiten. Für jeden der sieben Monschauer Ortsteile sind zwei Wege ausgeschildert worden, die zum Teil auch auf bekannten Wanderwegen, zum Beispiel dem Eifelsteig, verlaufen.

Die einzelnen Wege sind allesamt mit einer Nummer gekennzeichnet. Auffällig gestaltet sind auch die Ausgangspunkte der Dorfrundgänge jeweils von einem zentral gelegenen Wanderparkplatz aus. Hier werden große Informationstafeln errichtet, von denen allerdings noch einige fehlen. Diese werden in diesem Frühjahr aufgestellt.

Jeder Wanderweg ist mit einem bestimmten Motto ausgestattet, was die Neugier natürlich noch steigert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert