Jahresrückblick: Straucher Spielleute blicken auf Höhepunkte zurück

Letzte Aktualisierung:

Strauch. Das Trommler- und Pfeiferkorps aus Strauch nutzte seine Generalversammlung, um auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück zu blicken.

Die Vorbereitung auf die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft der Spielleutemusik der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände stand im Fokus. Insgesamt blickte das Korps auf 17 Auftritte in 2016 innerhalb und außerhalb des Dorfes zurück.

Ende Februar 2016 fand das jährliche Probenwochenende erstmalig im Straucher Pfarrheim statt. In Vorbereitung auf die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft, nahm das Korps am Internationalen Wertungsspiel bei den Freunden vom Spielmannszug 1920 Edelweiß Haver teil. Anfang Juli 2016 war es dann endlich soweit: Die Deutsche Meisterschaft im niedersächsischen Rastede stand an. Nervenaufreibende Minuten gab es vor der Ergebnisverkündung: Mit einer Gesamtpunktzahl von 86 Punkten erhielt das Straucher Korps das Prädikat „sehr gut“ und erlangte somit den sechsten Platz in der Kategorie A2 (Spielleute-Ensemble/Liga 2). Voller Stolz über diesen sechsten Platz trat man die Heimreise Richtung Eifel an. „Die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft war für uns ohne Zweifel der absolute Jahreshöhepunkt 2016, so dass wir danach glücklich und verdient unsere Sommerpause genießen konnten“, berichtete Schriftführerin Petra Stollenwerk.

Erster Platz in der Oberstufe

Nach der Sommerpause ging es ähnlich erfolgreich weiter: Beim Wertungsspiel des Volksmusikerbundes im Rahmen des Verbandsfestes in Kesternich erreichte man den ersten Platz in der Oberstufe mit dem Prädikat „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“. Dies bestätigte dem Korps, dass das erfolgreiche Abschneiden in Rastede keine Ausnahme war.

Ein besonderes Anliegen im weiteren Verlauf des Jahres war dem Korps die Teilnahme am Ehrenamtstag der Gemeinde Simmerath. Für das Jahr 2016 hatte das Straucher Ortskartell Ehrenkorpsführer Raimund Löhrer als Ehrenamtspreisträger vorgeschlagen. Raimund Löhrer wurde neben seinen Verdiensten für das Trommler- und Pfeiferkorps für sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement innerhalb der Straucher Dorfgemeinschaft ausgezeichnet.

Im Frühjahr 2017 wird das Korps vom 17. bis 19. März ein Probenwochenende in der Jugendherberge Xanten veranstalten. Für April 2017 ist die Teilnahme am Wertungsspiel des „Verbandes für neue und qualifizierte Spielleutemusik“ in Schalbruch geplant. Das Jahreskonzert ist für den 3. Dezember 2017 geplant.

Zum aktuellen Zeitpunkt befinden sich ein Trommler und zwei Flötisten in der Ausbildung. Die schon älteren Auszubildenden Helen Löhrer, Franko Johnen und Jonas Virnich konnten dieses Jahr in das Gesamtkorps integriert werden. Erfreulicherweise entstand im vergangenen Herbst auf Wunsch der Jugendlichen ein Jugendensemble. Der erste Auftritt fand Anfang Januar im Rahmen des Seniorennachmittages der Pfarrgemeinde im Straucher Pfarrheim statt. Das Trommler und Pfeiferkorps Strauch besteht zurzeit aus 197 Mitgliedern, darunter 40 Aktive.

Kassierer Thomas Johnen trug den Kassenbericht 2016 vor, der von den beiden Kassenprüfern Friedel Strauch und Andreas Niessen geprüft wurde.

Als 1. Vorsitzender wurde Christof Breuer wiedergewählt, ebenso Petra Stollenwerk als Schriftführerin. Zudem bestätigte die Versammlung Linda Breuer als Jugendvertreterin. Simone Löhrer wurde neu in das Amt der Beisitzerin gewählt. Joachim Johnen, der das Amt in den vergangenen Jahren innehatte, blieb dem Vorstand erhalten, in dem er das Amt des Ausbildungsvertreters „Trommler“ übernahm. Als Kassierer wurde Thomas Johnen von der Versammlung wiedergewählt. Außerdem wurden von den Jugendlichen des Vereines Katharina Strauch und Isabel Strauch in die Posten der Jugendvertreter gewählt.

Aktuell wird der Posten des Ausbildungsvertreters von Joachim Johnen eingenommen. Katharina Strauch übernimmt das Amt der Ausbildungsvertreterin der Flötisten sowie Vera Wimmer das Amt der Stabführervertreterin.

Korpsführer Christof Breuer berichtete aus musikalischer Sicht über das Jahr 2016 mit der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Rastede als Höhepunkt. Diese habe dem Korps sowohl im Vorfeld wie auch im Nachhinein einen enormen Schub gegeben. Er führte weiter aus, dass Joachim Johnen den Posten des Stabführers in den vergangenen Jahren ohne Vertretung ausgeführt habe. Diese kritische Situation habe glücklicherweise im vergangenen Jahr behoben werden können, da Vera Wimmer und Katja Semleit in das Amt der Stabführerinnen eingeführt worden seien.

Jochen und Jörg Theis haben die Kameradschaftskasse des Vereines über 25 Jahre geführt. Beide haben sich jedoch als aktive Musiker aus dem Verein zurückgezogen, so dass ein Nachfolger gesucht wurde. Im Rahmen der letzten Spielerversammlung übernahm Simone Löhrer die Führung der Kameradschaftskasse.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert