Irisches Feuer im Weissen Pferdchen

Letzte Aktualisierung:
11891906.jpg
Seit seinem 17. Lebensjahr nutzt Georg Kaiser die Gitarre, um sich musikalisch instrumental auszudrücken. Daneben spielt er auch Blues-Harp und Irish-Whistles. Foto. Marita Rauchberger

Mützenich. Wenn es um Irish Folk geht, ist Georg Kaiser längst eine bekannte Hausnummer in der Region. Der beliebte Singer-Songwriter aus Kalterherberg gastiert am Samstag, 12. März, ab 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) in der Kunst- und Kulturstätte „Weisses Pferdchen“, Eupener Straße 62, in Mützenich, mit seinem Programm „Irish Folk More“.

Auf seinen Konzerten gibt Georg Kaiser alles und noch viel mehr. Spiellaune, Virtuosität sowie eine einmalige Stimme erwarten die Besucher und verwandeln auch das „Weisse Pferdchen“ in einen irischen Pub. Georg Kaiser taucht mit Herz und Seele in die Musik ein und entfacht in den Herzen seiner Zuhörer das irische Feuer. Er führt die Besucher seiner Konzerte in irische Häfen, irische Pubs und in den „Irish Way of Life“.

Mitmachen und Mitsingen

Dabei versteht Georg Kaiser es geschickt, seine Zuhörer zum Mitmachen und Mitsingen zu animieren. Über 180 eigene Stücke hat er bisher geschrieben, und gerade ist seine dritte CD mit dem Titel „Good Morning Ireland“ erschienen. Feinster Irish und Scottish Folk, mit denen er seine Emotionen ganz nah an die Zuhörer bringt. Georg Kaiser wird bei seinem Auftritt unter anderem einen Querschnitt aus seinen drei Alben vorstellen.

Wer ihn live erleben will, kann das nun am 12. März in der Kunst- und Kulturstätte „Weisses Pferdchen“. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 12 Euro, an der Abendkasse 14 Euro. Reservierungen können telefonisch unter Telefon015771749729 oder per E-Mail an info@weisses-pferdchen.de vorgenommen werden.

Drei Alben eingespielt

Angefangen, Musik zu machen, hat Georg Kaiser im Alter von sechs Jahren – und das auf dem Akkordeon. Mit 17 Jahren wechselte er zur Gitarre. Zudem spielt er inzwischen noch Blues-Harp und Irish-Whistles. Nach etwa 25 Jahren im Bereich der Rockmusik suchte Kaiser nach einer musikalischen Veränderung.

Da er sich seit vielen Jahren sehr für Irish und Scottish Folk interessierte, entschied er sich im Jahr 2012 dazu, in diesem Genre eigene Stücke zu schreiben, mittlerweile sind es über 130 Songs, von denen 16 auf der ersten CD „Highland Man“ zu hören sind. Diese CD wurde 2013 im Rurton-Studio von Markus Wimmer in Dedenborn aufgenommen. Das Spektrum reicht von gefühlvollen Balladen über Songs, die zum Nachdenken anregen, bis hin zu schnellen und fetzigen Songs zum Mitsingen und Feiern.

Im November 2014 hat er seine zweite CD „Here Again“ aufgenommen. Das aktuelle, dritte Album hat den schönen Titel „Good Morning Ireland“. Wer Georg Kaiser noch nicht kennt und mal ein paar Töne von ihm als Appetitanregung hören möchte, wird auf seiner Internetseite www.irish-folk-and-more.de fündig.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert