Monschau - Intimer Rahmen und preisgekrönte Künstler bei Montjoie Musicale

Intimer Rahmen und preisgekrönte Künstler bei Montjoie Musicale

Letzte Aktualisierung:
15690247.jpg
In der schönen Atmosphäre des Auklosters kann Florian Koltun (links) ab 19. November wieder die Liebhaber klassischer Musik zu seiner Reihe „Montjoie Musicale“ begrüßen. Foto: Heiner Schepp

Monschau. Mit insgesamt acht Konzerten startet die Konzertreihe „Montjoie Musicale – Kammerkonzerte in Monschau“ in ihre neue Spielzeit 2017/2018. In Kooperation mit der Stadt Monschau, der Monschau-Touristik GmbH und der Künstlervermittlung Koltun werden auch in diesem Jahr im Rahmen des Kulturprogramms wieder weitere internationale Musiker mit Rang und Namen die Kulturstadt Monschau bespielen.

Mit musikalischer Poesie und Virtuosität eröffnet am 19. November im Aukloster Monschau die chinesische Pianistin und Steinway-Künstlerin Zhao Ling mit einem Klavierabend die diesjährige Spielzeit. Freunde und Liebhaber des polnischen Komponisten F. Chopins dürfen sich auf zahlreiche seiner Werke freuen. Inzwischen konzertiert die Künstlerin in vielen Städten Europas und ist zu Gast bei zahlreichen Internationalen Music Festivals.

Mit „Himmlischen Klängen” verzaubert am 10. Dezember in der alten Pfarrkirche St. Mariä Geburt in Monschau die preisgekrönte Harfenistin Floraleda Sacchi aus Italien ihr Publikum. Von Musikkritikern als „Künstlerin mit außergewöhnlicher Musikalität und Talent“ beschrieben, ist Floraleda Sacchi mittlerweile eine gefragte Solistin auf der ganzen Welt. CD-Aufnahmen bei großen Musikunternehmen dokumentieren ihren beeindruckenden künstlerischen Werdegang. Regelmäßige Gastspiele in der Carnegie Hall (New York), im Gewandhaus (Leipzig) oder im Konzerthaus in Berlin sind ein musikalisches Erlebnis.

„Klangkontraste“ stehen am 7. Januar im Aukloster Monschau auf dem Programm. Das Duo Andrey Lakissov (Saxophon) und Ulugbek Palvanov (Klavier) wird dabei das Publikum in besondere Klangerlebnisse entführen und Werke von J. S. Bach mit P. Glass und A. Piazzolla kreuzen. Andrey Lakissov ist einer der führenden Saxofonisten seiner Generation und konzertiert mit Orchestern, Ensembles und Bands auf den großen Bühnen Europas. Sein Klavierpartner ist Preisträger des renommierten Rubinstein-Wettbewerbs in Tel Aviv.

Das diesjährige Orchesterkonzert steht am 25. Februar in der Aukirche Monschau mit Werken von P. I. Tschaikowsky, A. Glasunow und D. Schostakowitsch ganz im Zeichen der russischen Seele. Mit den Zagreb Solisten gastiert in diesem Jahr eines der führenden Kammerorchester der Welt im Rahmen von Montjoie Musicale. Als musikalische Botschafter ihrer Heimat Kroatien begeisterte das Ensemble ihr Publikum bisher bei über 3500 Konzerten auf allen Kontinenten. Das Ensemble hat mehr als 60 Tonträger herausgegeben.

Alte Meister vom Barock bis zur Romantik erklingen am 18. März im Aukloster Monschau. Mit der italienischen Flötistin Laura Trainini wird das Publikum von Montjoie Musicale die derzeitige Soloflötistin des Wuhan Philharmonic Orchestra erleben können. Als Solistin konzertiert sie regelmäßig mit internationalen Staatsorchestern auf führenden Musikbühnen der Welt. Begleitet wird sie vom deutschen Pianisten Florian Koltun, Preisträger zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe.

Den zweiten Klavierabend gestaltet am 8. April im Aukloster Monschau der Meisterpianist Ratimir Martinovi. „Die ideale Kombination von Intellekt, Technik und Leidenschaft“ – so beschreiben Kritiker und machen ihn zu einem der interessantesten Pianisten seiner jüngeren Generation. Geboren in Kotor, gab er seit seinem 12. Lebensjahr über 600 Auftritte, Kammermusikkonzerte sowie Solokonzerte mit Orchestern in aller Welt. Gegenwärtig arbeitet Martinovi als außerordentlicher Professor an der Acady of Arts (Akademie der Künste) und ist dort jüngster Klavierprofessor und der Leiter des Ressorts Musik.

Sensationelle Auftritte

„Auf Paganinis Spuren“ bewegen sich am 13. Mai im Aukloster Monschau der Echo-Klassik Gewinner Yury Revich auf seiner Violine zusammen mit der chinesischen Pianistin Xin Wang. Seine Auftritte in der Carnegie Hall, im Wiener Musikverein, in der Tschaikowski-Halle in Moskau und im Pariser Théâtre des Bouffes du Nord waren eine Sensation und versprechen, wie schon im letzten Jahr im Rahmen von Montjoie Musicale, ein einzigartiges Erlebnis. Seine chinesische Klavierpartnerin Xin Wang ist eine der führenden Pianistinnen der inneren Mongolei und konzertiert regelmäßig in Europa und Asien. Darüber hinaus ist sie künstlerische Leiterin von Montjoie Musicale.

Unter dem Titel „Klaviermusik im Dialog“ beschließt das italienische Klavierduo „Monti Bianco“ am 10. Juni im Aukloster Monschau mit Werken zu vier Händen die diesjährige Spielzeit. Mit Federica Monti und Fabio Bianco haben sich zwei italienische Meisterpianisten gefunden, die gerade durch ein großes Repertoire von Bach bis Lutoslawski die Gattung des Klavierduos mitprägen und zu den interessantesten Duos ihrer Generation in Italien gehören.

Alle Konzerte beginnen jeweils um 17 Uhr. Die Veranstaltungsadresse aller Konzerte (außer 10. Dezember und 24. Februar) ist der Bürgersaal des Auklosters Monschau (Austraße 5). Das Orchesterkonzert am 24. Februar findet in der Aukirche Monschau statt, das Kammerkonzert am 10. Dezember in der alten Pfarrkirche St. Mariä Geburt in Monschau (Eingang Kirchstraße).

Die Ticketpreise der diesjährigen Spielzeit betragen 20/15 Euro (VVK 13/8 Euro zzgl. VVK-Gebühren) Schüler bis 18 Jahre haben zu allen Konzerten freien Eintritt. Tickets können bei allen bekannten VVK-Stellen erworben werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert