Integratives Judo-Projekt in Aachen

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Menschen mit und ohne Behinderung können in Aachen nun gemeinsam Judo lernen. Möglich macht dies ein integratives Judo-Projekt, das die Caritas-Lebenswelten gemeinsam mit der Judo-Abteilung des TSV Hertha Walheim mit Unterstützung des Landschaftsverbandes Rheinland als sogenanntes Leuchtturmprojekt ins Leben gerufen haben.

Am Samstag, 30. Oktober gibt es einen kostenlosen Schnupperkurs von 13 bis 16 Uhr in der Turnhalle der Schule Abteigarten in Kornelimünster. Die Schirmherrschaft haben Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp und Städteregionsrat Helmut Etschenberg übernommen, der persönlich den Startschuss zum Training geben wird. Mit dabei ist mit dem Walheimer Roland Schiffler aber auch ein waschechter Judo-Weltmeister von 2004.

Ab November findet das Training jeden Samstag von 14.15 bis 15.45 Uhr in der Sporthalle Kornelimünster an der Haltestelle Napoleonsberg statt, ab dezember in der neuen Judoka-Sporthalle in Walheim an der Haltestelle Schmittchen.

Die Teilnahme ist bis Juni 2011 kostenlos, danach ist gegen einen geringen Betrag eine Vereinsmitgliedschaft bei Hertha Walheim möglich. Trainiert werden die Teilnehmer von Judo-Trainern mit einer Zusatzausbildung für das Training von Menschen mit geistiger Behinderung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert