In Roetgen geht das letzte Eifelderby über die Bühne

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. In der Aachener Kreisliga B2 steht am aktuellen Spieltag mit der Begegnung FC Roetgen II gegen TuS Mützenich das letzte Eifelderby der Saison auf dem Spielplan.

Gespannt blicken die drei B-Ligisten TuS Mützenich, SV Kalterherberg und FC Roetgen II aber eine Liga tiefer, denn trotz aller Unwägbarkeiten im Fußball erscheint es sicher, dass es in der nächsten Saison ein Eifelteam mehr in der B2 gibt, denn der Aufsteiger aus der C4 kommt entweder aus Konzen (II), Strauch, Lammersdorf oder Rohren.

Am Sonntagmorgen ist nach den Pannen des vergangenen Spieltages bei den Derbygegnern Roetgen und Mützenich Wiedergutmachung angesagt. Nach gutem Start aus der Winterpause kassierten die Mützenicher zuletzt zwei Niederlagen in Folge, die Trainer Stefan Carl nicht auf dem Zettel hatte. Beim FC Roetgen möchte man nach der Derbypleite in Kal-terherberg sich nun an den Vennkickern schadlos halten und sich für die Hinspielniederlage revanchieren.

Vor der Begegnung bei ASA Atsch rätselt man beim SV Kalterherberg, was mit den Stolbergern los ist, denn sie kassierten zuletzt fünf Niederlagen in Folge mit 27 Gegentreffern. Mitte der Hinrunde zählte die Gruppe aus dem Stolberger Stadtteil noch zu den Aufstiegsaspiranten, mittlerweile ist aus ihr aber ein Abstiegskandidat geworden. Ein Erfolg der Kalterherberger in Atsch wäre keine Sensation.

In der Dürener Kreisliga B3 unterstrich die SG Vossenack-Hürtgen durch einen 1:0-Erfolg in der Nachholpartie bei der SG Neffeltal ihre Aufstiegsambitionen. Vier Tage zuvor hatte es gegen den gleichen Gegner nur zu einem 1:1 gereicht, jedoch präsentierte die Spielgemeinschaft sich am Dienstagabend stark verbessert. „Wir haben eine bessere Einstellung gezeigt und das Spiel jederzeit kontrolliert“, lobte SG-Trainer Nils Degenhardt, der sein Team nie in Bedrängnis sah. In der 45. Minute erzielte Oliver Grunwald den entscheidenden Treffer.

Am aktuellen Spieltag warten auf die beiden Nordeifelvertreter in der Dürener B3 zwei Mannschaften aus der Mitte der Tabelle. Die Spielgemeinschaft reist zu Alemannia Lendersdorf II und will mit einem Sieg den dritten Tabellenplatz behaupten. Die Zweite des TuS Schmidt erwartet den TSV Stockheim. Eine schwere, aber keine unlösbare Aufgabe für die Schwarz-Gelben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert