In Eicherscheid startet Wettkampf für Pferdefreunde

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
5997667.jpg
Letzter Schliff für Hindernisse und Parcour. Für die NRW-Meisterschaft der Kutschfahrer auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins Eicherscheid legen die Vereinsmitglieder mit ihrem Vorsitzenden Hans-Willi Schophoven (2.v.re.) letzte Hand an. Für die Mammutveranstaltung mit über 100 Gespannen hat man sich mächtig ins Zeug gelegt. Foto: Hoffmann

Eicherscheid. Ganz Nordrhein-Westfalen schaut am kommenden Wochenende nach Eicherscheid - jedenfalls wenn es sich um Pferdefreunde bzw. um die Fans des Kutsch- und Gespannfahrens handelt. Dem Reit- und Fahrverein Eicherscheid (RuFV) ist es nach 1999 erneut gelungen, die NRW-Meisterschaft der Ein-, Zwei- und Vierspänner in der höchsten Prüfungsklasse auf das wunderschön über dem Rurtal gelegene Vereinsgelände zu holen.

Allein aufgrund des dortigen Panoramablickes wird sich die Anreise für die über hundert Gespanne aus ganz Nordrhein-Westfalen lohnen. Für diesen zu genießen haben die Mitglieder des ausrichtenden RuFV derzeit leider keine Muße.

Für die Mammutveranstaltung der Kutschfahrer, unter denen sich neben dem RuFV-Vereinsvorsitzenden und Lokalmatador Hans-Willi Schophoven auch Landes-, Deutsche Meister und sogar Weltmeister befinden, haben sich die Vereinsmitglieder mächtig ins Zeug gelegt. Seit Beginn der Woche wurden rund um das Vereinsgelände Zelte, zierliche und mächtige Hindernisse, Bierwagen, Fahnen, Abtrennungen und Hinweisschilder aufgebaut.

Den letzten Schliff gibt es dann mit Blumenschmuck und sonstigen Dekorationen, so dass man sich den Teilnehmern aus NRW bestens präsentieren wird. Highlight der dreitägigen Veranstaltung ist laut Schophoven die Marathonprüfung der Gespanne, die am Samstagmorgen um 10.30 Uhr beginnt.

Die rund sieben Kilometer lange Geländefahrt, bei der Pferde, Kutsche und Fahrer in spektakulärer Fahrt sechs feste Hindernisse nebst Wassergraben zu absolvieren haben, führt unter anderem bis Huppenbroich. Hans-Willi Schophoven wird bei diesem Zuschauerspektakel gegen 14 Uhr an den Start gehen.

Bereits am Freitag können die Teilnehmer zu verschiedenen Zeiten eine Geländebesichtigung vornehmen, um sich mit der Streckenführung für ihre „fliegenden“ Kutschen vertraut zu machen.

Am Sonntag steht schließlich als krönender Abschluss ab 10 Uhr das Hindernisfahren an, wonach gegen 17 Uhr die Meisterschaftsschärpen und -plaketten an die NRW-Meister verteilt werden.

Wer sich über die genaue Zeiteinteilung der verschiedenen Prüfungen und das Programm informieren möchte, kann sich auf der Internetseite des RuFV www.rv-eicherscheid.de einen Überblick verschaffen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert