Kalterherberg - Immer mehr wilder Müll: Parkplatz wird dicht gemacht

Immer mehr wilder Müll: Parkplatz wird dicht gemacht

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
14199185.jpg
Immer wieder müssen die Pächter Horst Jansen (li.) und Egon Kell auf dem Waldparkplatz zwischen Perlenau und Kalterherberg wilden Müll entsorgen. Jetzt wollen sie das Gelände schließen. Foto: P. Stollenwerk

Kalterherberg. Auf dem Waldparkplatz an der Bundesstraße 399 zwischen Kalterherberg und Perlenau ist man in den Sommermonaten selten allein: Vielen Wanderern, die gerne entlang der Perlenbachtalsperre spazieren gehen möchten, kommt der Parkplatz sehr gelegen. Aber auch im Winter wird das Gelände gerne frequentiert, denn oberhalb des Parkplatzes befindet sich eine in Kalterherberg beliebte Rodelwiese.

Aber ob Rodeln, Wandern oder nur Ausruhen: Der beliebte Parkplatz wird in den nächsten Tagen geschlossen, nachdem hier in letzter Zeit verstärkt wilder Müll abgeladen wurde.

Auch am vergangenen Montag hatte ein Umweltsünder selbst am helllichten Tag keine Skrupel, Verpackungsmaterial aller Art hier mitten in der Natur zu entsorgen. Den beiden Pächtern des Parkplatzgeländes reicht es nun: Sie wollen sich nicht länger ärgern und regelmäßig den Müll anderer Zeitgenossen entsorgen. Deshalb wollen sie den Parkplatz in den nächsten Tagen schließen. Die Zufahrt zum Gelände soll mit einer Barriere aus Langholz abgesperrt werden. Dann ist nur noch die Zufahrt auf den Wirtschaftsweg möglich.

Von der Stadt übernommen

Egon Kell und Horst Jansen, die in Monschau die Stadtbahn als Unternehmen führen, hatten vor etwa zweieinhalb Jahren das Gelände gepachtet. Einen gezielten Nutzen verfolgte man damit nicht, sondern wollte nur verhindern, dass der Parkplatz aufgegeben wird. Zuvor hatte der Besitzer das Gelände an die Stadt Monschau verpachtet.

Die Stadt aber hatte zum 31. August 2014 den Pachtvertrag aus dem Jahr 1979 im Zuge von Sparmaßnahmen gekündigt, selbst wenn es sich nur um 120 Euro im Jahr handelte. In dieser Situation trat das Unternehmen Jansen & Kell dann als Nachfolgepächter auf den Plan.

„Wilde Müllablagerungen auf dem Parkplatz waren ein Dauerproblem“, resümiert Horst Jansen. Phasenweise habe er wöchentlich hier Müllsäcke aufgesammelt und auf dem Wertstoffhof in Imgenbroich auf eigene Kosten entsorgt. In der vorigen Woche habe er sogar einen Müllsack mit Kontoauszügen gefunden, aber selbst dieser Hinweis ließ sich nicht verwerten, um den Verursacher zu überführen. Als Horst Jansen Anzeige bei der Polizei erstattete, ließ man ihn wissen, dass allein das Erwischen auf frischer Tat beweiskräftig genug sei.

Auch Lkw-Fahrer nutzten den Waldparkplatz gerne, um eine Pause einzulegen. Leider blieben auch bei diesen Aufenthalten oft Müllreste zurück. Diese seien jedoch das kleinere Übel gewesen.

Auch wenn der Parkplatz in Kürze abgesperrt sein wird, wollen die Pächter für die nächsten zwei Jahre noch an ihrem Vertrag festhalten, und dann überlegen, was mit dem Gelände weiter geschehen soll.

Leserkommentare

Leserkommentare (9)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert