Im Ortskern von Imgenbroich entstehen neue Geschäfte

Von: ag
Letzte Aktualisierung:
5307567.jpg
Zwischen Aldi und Netto soll ein weiteres Bekleidungsgeschäft entstehen: Das Wohnhaus muss dafür abgerissen werden. Foto: A. Gabbert

Imgenbroich. Im Ortskern von Imgenbroich sollen weitere Geschäfte entstehen. Investor Klaus Victor plant dort die Ansiedlung eines Fachmarktes für Bekleidung. Über die Änderung des Bebauungsplans entscheidet der Planungsausschuss heute Abend um 18 Uhr in öffentlicher Sitzung.

Das neue Geschäft soll zwischen den Discountern Aldi und Netto entstehen und bis an die Wohngrundstücke an der Christian-Böttcher-Straße heran reichen. Mit den direkten Anwohnern und Grundstückseigentümern seien Gespräche geführt und einvernehmliche Regelungen getroffen worden, heißt es in der Ausschussvorlage. Zwischen den Supermärkten steht heute noch ein Wohnhaus, das für den Bau abgerissen werden muss. Der Fußweg zwischen Christian-Böttcher- und Trierer Straße soll aber erhalten bleiben.

In der oberen Etage des neuen Gebäudes soll außerdem ein Fachmarkt für Schuhe oder ein Sportfachmarkt entstehen. Zurzeit sieht es danach aus, dass der Sportfachmarkt das Rennen macht. „Wir wollen unseren Sportbereich auf die doppelte Fläche ausdehnen“, erklärt Klaus Victor. Das Sportgeschäft sei ein stark wachsender Markt. In dem dann frei werdenden Bereich im Kaufhaus Victor würde dann eine Schuhabteilung Platz finden.

Ziel der gesamten Maßnahme sei es, das Angebot zu vergrößern und den Standort attraktiver zu machen. Eine Gefahr für sein eigenes Bekleidungsgeschäft sieht Victor dadurch nicht. Schließlich gebe es in unmittelbarer Nähe bereits andere Bekleidungsgeschäfte und eine Ergänzung sei durchaus sinnvoll, so lange es keine Überschneidung gebe. „Es kommt auf den Mix an“, sagt Klaus Victor. Man wolle einen Anbieter in dem neuen Gebäude, der sich zwischen den günstigen Anbietern wie KiK oder Takko und dem Markenangebot des Kaufhauses Victor bewege und so eine „preisliche Lücke“ füllen könne.

Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter, zeigt sich dem Projekt gegenüber aufgeschlossen. Sie freut sich, dass der Einzelhandel im Ortskern weiterbelebt werde und nicht an den Randlagen. „Das lädt zum Bummeln ein“, sagt Ritter.

Aufgrund der „guten Erfahrungen“ im Zuge der Aldi-Erweiterung will die Stadtverwaltung die direkt betroffenen Anwohner und Grundstückseigentümer zu einer Infoveranstaltung einladen.

Leserkommentare

Leserkommentare (27)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert