Ihr Herz schlägt für die Kinder

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:
maria-lennartz-bu
„Ihre” Kinder prägten ihr Leben. Darum gestalteten die Jungen und Mädchen des Lammersdorfer Familienzentrums Maria Lennartz die Verabschiedung mit einem lustigen Programm. Aufmerksamer Zuschauer auch Klaus Thönnessen, stellvertretender Leiter des Kirchenvorstandes Sankt Johannes der Täufer.

Lammersdorf. Mit einem festlichen Gottesdienst in der Lammersdorfer Pfarrkirche Sankt Johannes der Täufer haben Kirchenvorstand, Kollegium, Eltern und viele Kinder Sonntag Abend Maria Lennartz, langjährige Leiterin des Familienzentrums, in den Ruhestand verabschiedet.

Die Eucharistiefeier wurde von Pfarrer Dr. Herman van Gorp zelebriert und durch stimmungsvollen Gesang des Kirchenchors und rhythmische Musikklänge umrahmt.

Im Anschluss an die heilige Messe bat die Kirchengemeinde zu Ehren der Jung-Pensionärin („Dein Herz schlägt für jedes Kind”, so Lennartz„ bisherige Stellvertreterin Dorothee Schaller) zahlreiche Gäste und Weggefährten der Scheidenden zu einem Empfang ins Pfarrheim.

„Nur positive Erinnerungen”

Hier hatte Hausherr Pastor van Gorp „nur positive Erinnerungen an unsere Zusammenarbeit, Frau Lennartz hat Gutes für unsere Pfarre geleistet und unseren Dank für ihren Einsatz verdient”. Nur von einem Fall weiß der Geistliche humorvoll, in dem unser freundschaftliches Miteinander leicht getrübt war: „Da habe ich sie bei der Meditation gestört”.

Klaus Thönnessen, stellvertretender Leiter des Kirchenvorstandes, freute sich über die große Zahl Lammersdorfer und Simmerather Bürger, die nun der verdienten Erzieherin und Sozialpädagogin Lennartz persönlich auf Wiedersehen sagen wollten, darunter mehrere Kindergartenkräfte, Fördervereins-Abordnungen und van Gorps evangelischer Amtsbruder Volker Böhm.

Viele Zusatzausbildungen

Dorothee Schaller hatte die Vita ihrer bisherigen Vorgesetzten Lennartz zusammengetragen. Die 60- Jährige ist gebürtige Aachenerin. Nach bestandenem Examen übernahm sie 1968 die Leitung eines Kindergartens in Laurenzberg (Braunkohlenrevier) und wirkte parallel als Referentin der Stolberger Familienbildungsstätte. Nach ihrer Hochzeit übernahm Maria Lennartz Verantwortung für einen deutsch/spanischen Kindergarten in der Kupferstadt.

Nach einer Familienpause, bedingt durch die Geburt ihrer Söhne Ulrich und Bernd, übte sie Referentinnentätigkeiten aus, führte Fortbildungsveranstaltungen für Erzieherinnen des Caritasverbandes durch und bildete Familienpflegerinnen aus. 1988 übernahm Maria Lennartz die Leitung der Lammersdorfer Kindergarten-Einrichtung Sankt Johannes, die vor einem Jahr zum Familienzentrum mit Ganztagsbetreuung der Jungen und Mädchen zertifiziert wurde.

Eine Reihe von Zusatzausbildungen, so ging aus Lennartz„ Werdegang hervor, begleiteten ihren Berufsweg. Sie absolvierte sprachkundliche und literarische Kurse, engagierte sich in etlichen Arbeitskreisen wie Qualitätsmanagement, leistete Arbeit im Pfarrgemeinderat, in Ausschüssen für Liturgie, Familien oder Erwachsenenbildung.

Inge Heinen überbrachte der mit hohem Lob Bedachten die Grüße des Caritas-Verbandsvorsitzenden, Domkapitular Hajo Hellweg. Heinen betonte, die Pfarrgemeinde Lammersdorf als Träger des Kindergartens könne stolz auf Maria Lennartz und ihre sozial engagierten Taten sein. In 32-jähriger, hauptamtlicher Tätigkeit habe die insbesondere Kindern und Familien Verbundene „Idealismus, Ideenreichtum, Einsatzbereitschaft und Organisationstalent bewiesen, die seit über das normale Maß beruflicher Pflichten hinausgingen”.

Heinen hatte Lennartz bereits 2002 aufgrund überragender Verdienste das Silberne Ehrenzeichen des Caritasverbandes überreicht, nun heftete sie ihr die Medaille in Gold ans Revers. Inge Heinen zeigte sich zuversichtlich, dass die vitale Ruheständlerin auch künftig keine Langeweile bekommen dürfte: „Dafür sorgen schon deine Enkel.”

Mit einer gefühlvollen und bewegenden Dankesrede sagte Maria Lennartz ihren Zuhörern Lebewohl. Ehe ihr Ausstand gebührend gefeiert wurde, gestalteten „ihre” Kindergartenkinder („Sie haben mein Leben geprägt”) Lennartz zu Ehren ein munteres Bühnenprogramm mit viel Musik.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert