Huppenbroicher Vereine gestalten Adventsnachmittag

Letzte Aktualisierung:
huppenbroich-senbild
Eine adventlich geschmückte Kaffeetafel, festliche Klänge des Mandolinenorchesters und freundliche Worte von Ratsvertreter Jens Wunderlich erwarteten die Huppenbroicher Senioren bei ihrem gemütlichen Nachmittag. Foto: Ortskartell

Huppenbroich. Angenehme Wärme aus dem Kachelofen und eine adventlich geschmückte Kaffeetafel luden zu einem gemütlichen Nachmittag ein. Genau 50 Prozent der Huppenbroicher Mitbürgerinnen und Mitbürger über 70 Jahren waren der Einladung der Huppenbroicher Vereine trotz widriger Witterungsverhältnisse zum Adventskaffeetrinken in das Vereinsheim des FC Viktoria gefolgt.

Ein Arbeitskreis aus Mitgliedern des Kapellenvereins, des MOH und des FC Viktoria hatte diesen Nachmittag vorbereitet.

Heinz-Otto Nickel vom Kapellenverein begrüßte die 25 Gäste und merkte an, dass sich hier Menschen treffen würden, die eine Menge Erinnerungen in sich trügen, die es gelte, an diesem Nachmittag noch einmal auszutauschen und auch weiterzugeben. So kamen dann auch bald angeregte Gespräche in Gang.

Das Mandolinenorchester unterhielt die Gäste mit Weihnachtsmelodien, und es wurde gemeinsam gesungen. Norbert Nießen las die lustige Geschichte vom Christbaumständer, und Wilma Nickel trug mit ihrer Geschichte von der „kleinen Kerze Hoffnung” einige besinnliche Gedanken vor.

Jens Wunderlich, Huppenbroicher Ratsvertreter, überbrachte Grüße vom Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns und Ortsvorsteher Stefan Haas.

Neue Aktionen entstanden

In seiner kurzen Ansprache lobte er das Engagement der Vereine und erläuterte die Entstehung dieser Veranstaltung. Aus der Aktion „Unser Dorf hat Zukunft” war vor ca. zweieinhalb Jahren der Arbeitskreis „Zukunftswerkstatt Huppenbroich” entstanden, an dem auch Vertreter der Vereine teilgenommen hatten.

In diesem Arbeitskreis hatte man Möglichkeiten zur Belebung der Dorfgemeinschaft gesucht. Die Ergebnisse waren unter anderem das Kinderfest im Sommer, der Weihnachtsmarkt „O Tannenbaum” sowie jetzt das Adventskaffeetrinken für die Älteren. Auch die Kulturbeiträge in der Kapelle, wie die Konzerte des MOH und des Jungen Chores, haben ihren Ursprung in dem Arbeitskreis gefunden.

Am Ende dieses unterhaltsamen Nachmittags versprach Heinz-Otto Nickel Wiederholung im kommenden Jahr, was von den Seniorinnen und Senioren mit Beifall quittiert wurde. Ein Dank erging an die Kuchenspenderinnen und alle Helfer, die diesen Nachmittag ermöglicht hatten, insbesondere an Doris Faymonville, Gaby Keutgen-Bartosch, Wilma Nickel, Resi Hoss, Edith Nießen sowie Gerd Faymonville und Matthias Schäfer.

Die Anwesenden richteten noch herzliche Grüße an Hans Keutgen, Vorsitzender des Kapellenvereins, der selber an der Veranstaltung nicht teilnehmen konnte, da er zurzeit im Krankenhaus liegt. Hans Keutgen hatte diese Adventsfeier maßgeblich organisiert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert