Roetgen - Hubert vom Venn verabschiedet sich in die „Winterpause“

Hubert vom Venn verabschiedet sich in die „Winterpause“

Letzte Aktualisierung:
15899898.jpg
In Roetgen verabschiedet sich Hubert vom Venn in die „Winterpause“. Foto: H. Eisenmenger

Roetgen. Es hat schon Tradition: Am 23. Dezember verabschiedet sich Hubert vom Venn in Roetgen mal mit, mal ohne Partner nach der jeweiligen Herbsttournee in die Auftrittspause bis nach Karneval. Seit einigen Jahren findet diese Veranstaltung um 20 Uhr im Eifelkeller der Roetgen-Therme statt.

In diesem Jahr hat der Kabarettist diesen Abend unter das Motto „Wir warten – ja, auf was denn?“ gestellt. Im Mittelpunkt steht das heutige Weihnachtsfest, das in den Supermärkten bereits im September mit den ersten Christstollen beginnt. Aber auch um Historie geht es, als die Eifel Mittelpunkt des riesigen Reichs von „Lotharii Regnum“ war.

Hubert vom Venn erinnert an frühere Zeiten, als das Martinsfeuer aus alten Autoreifen noch mittels Benzin von der Freiwilligen Feuerwehr entfacht und beim „Leprabasar“ Decken aus kleinen Topflappen veräußert wurden. Bewiesen wird aber auch, dass die berühmte Hermann(s)schlacht in Simmerath geschlagen und die ersten Eifeler über den Bosporus unsere Gegend besiedelten. Aber was soll die große Historie?

Für „Wir warten – ja, auf was denn?“ in Roetgen, Samstag, 23. Dezember, 20 Uhr, im Eifelkeller der Roetgen-Therme, Postweg 8, Telefon 02471/12030, kosten die Tickets 12 Euro im Vorverkauf in der Therme und 14 Euro an der Abendkasse.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert