Hohe Auszeichnung für Franz Josef Heck

Letzte Aktualisierung:
6488394.jpg
Verleihung des Hohen Bruderschaftsordens durch den stellvertretenden Bezirksbundesmeister Georg Alt (rechts) an Franz Josef Heck (Mitte), links gratuliert Schützenkönig und Brudermeister Norbert Breidenich.

Höfen. Der 1. Vorsitzende der Höfner St.-Hubertus-Schützen, Norbert Breidenich, begrüßte jetzt im Schützenhaus 37 Mitglieder zu Generalversammlung. Einen ganz besonderen Gruß richtete er an Präses Pastor Karl Heinz Stoffels, an die Ortskartellvorsitzende Marlene Ungermann und den stellvertretenden Bezirksbundesmeister Georg Alt.

Im vergangenen Geschäftsjahr waren vier Schützenbrüder verstorben. Zu einer Gedenkminute für alle verstorbenen Mitglieder der Bruderschaft erhoben sich die Anwesenden von ihren Plätzen. Dominik März trug den Bericht zum Geschäftsjahr 2012–2013 vor. Der neunseitige Bericht enthielt Aufzeichnungen zu 30 Einzelterminen und Aktivitäten der Bruderschaft. Der Geschäftsbericht wurde von einer Powerpointpräsentation begleitet, die mit 105 Bildern die Ereignisse des Vereinsjahres Revue passieren ließ.

Der 1. Kassierer Peter Sories trug den Kassenbericht vor. Die Vereinskasse weist ein ansehnliches Plus auf. Zum neuen 2. Kassenprüfer wurde Karl Josef Pauls einstimmig gewählt. Die Schießmeister Ralf Heck und Franz Braun sowie die Jungschützenführer Winfried Lauscher und Martin Podzun berichteten von den schießsportlichen Erfolgen der Schützen. Anschließend verliehen die Schießmeister noch verschiedene Auszeichnungen.

Der Vorstand hatte folgende Ehrungen und Beförderungen beschlossen: Unteroffizier: Tobias Pauls, Leutnant: Andreas Pauls, Oberleutnant: Rainer Haber und Heinrich Wollgarten, Hauptmann: Jochen Jansen (Neue Straße) und Mischa Müller, Major: Norbert Breidenich, Dietmar Jakobs und Hermann Josef Schmiddem, Oberst: Odilia Bongard, Gertrud Heck und Bruno Schreiber, General: Franz Braun.

Das silberne Verdienstkreuz erhielt der 1. Schießmeister Ralf Heck. Der stellvertretende Bezirksbundesmeister Georg Alt war für eine besondere Verleihung angereist. Franz Josef Heck wurde für seinen besonderen Einsatz für die Bruderschaft mit dem Hohen Bruderschaftsorden ausgezeichnet. Georg Alt zitierte aus dem Verleihungsantrag.

Demnach war Franz Josef Heck 1991 und 2005 König der Höfener Bruderschaft, 1992 Bezirkskönig und wurde 1991 mit dem Silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet. Er bekleidete Vorstandsämter als Schießmeister und stellvertretender Schießmeister. Selber ist er ein aktiver Luftgewehr- und Luftpistolenschütze. Im Schützenhaus kümmert er sich um die Getränkebestellungen. An den Arbeiten zur Neugestaltung und Renovierung der Schießhalle war er maßgeblich beteiligt.

Ortskartellvorsitzende Marlene Ungermann dankte den Höfener Schützen für ihren Einsatz im Dorf- und Vereinsleben. Sie hob besonders die Beteiligung der Schützen an den örtlichen Veranstaltungen und kirchlichen Festen hervor.

Die Neuwahlen des Vorstandes ergaben lediglich einen Tausch der Ämter bei den Jungschützenführern. Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig und ohne Gegenstimmen wiedergewählt. Der Vorstand der Höfener Schützen gliedert sich demnach wie folgt: 1. Vorsitzender Norbert Breidenich, 2. Vorsitzender Helmut Podzun, 1. Kassierer Peter Sories, 2. Kassierer Achim Mießen, 1. Schriftführer Dominik März, 2. Schriftführer Dietmar Jakobs, 1. Schießmeister Ralf Heck 2. Schießmeister Franz Braun, 1. Jungschützenführer Martin Podzun 2. Jungschützenführer Winfried Lauscher, Kommandant Heinz Wollgarten.

Der Vorsitzende Norbert Breidenich informierte darüber, dass ab nächstem Jahr der Bankeinzug der Mitgliedsbeiträge nach dem SEPA-Lastschriftverfahren erfolgt. Die bisher erteilten Einzugsermächtigungen behalten ihre Gültigkeit. Sie werden zukünftig als SEPA-Lastschriftmandat bezeichnet. Die bisher im Sparkassenprogramm vergebene Mitgliedsnummer wird jetzt als Mandatsreferenz bezeichnet. Die Beitrittsformulare wurden erneuert, enthalten die zuvor genannten Begriffe und erfüllen die SEPA-Anforderungen. Des Weiteren hat der Verein mittlerweile eine Gläubiger-Identifikations- und IBAN-Nummer erhalten.

Der zweitägige Vereinsausflug der Höfener Schützen führt im nächsten Jahr nach Warstein. Die Planung übernimmt Heinz Wollgarten. Nach Ende des offiziellen Teils ging man zur Ehrung des neuen Schützenkönigs Norbert Breidenich über. Das „Königsbier“ wurde mit einem dreimaligen „Gut Schuss“ auf den neuen König eröffnet.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert