Höfener Verein: Dreimal täglich die lebende Krippe

Von: Egl
Letzte Aktualisierung:
7421966.jpg
Mit neuer Kraft in die nächste Saison: Vorsitzender Harald Rader (links) mit alten und neuen Vorstandskollegen sowie den Jubilaren. Foto: H. Egerland

Höfen. Kommende Weihnachten wird die Zahl der Aufführungen des beliebten Krippenspiels hinter der Monschauer Felsenkeller Brauerei erhöht werden – von zwei auf drei Vorstellungen am Tag. Das wurde auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Höfener Krippenvereins mit gewaltiger Mehrheit beschlossen.

„Es ist erst einmal ein Versuch, aber lasst ihn uns ernsthaft angehen“, brachte der erste Vorsitzende Harald Rader die Sache auf den Punkt. Im nächsten Jahr werden Aufführungen an den Adventswochenenden jeweils um 15.00, 16.00 und 17.00 Uhr stattfinden.

Die Mitglieder des Vereins waren der Einladung ihres Vorsitzenden zahlreich gefolgt und hatten sich in ihren ehemaligen Räumlichkeiten, die nun der KG Biebesse gehören, eingefunden, um wichtige Weichenstellungen für das zukünftige Vereinsleben zu beschließen. Zuvor jedoch bedankte sich Harald Rader mit großer Herzlichkeit bei all seinen Mitgliedern für die geleistete Arbeit und die hohe Aktivität, die sie im vergangenen Jahr gezeigt hätten. Er sprach hier vor allem die bauliche Neuerung auf dem Gelände hinter der Felsenkeller Brauerei an – eine Brücke, die es den Krippenspielern ermöglicht, zu ihrer Spielstätte zu gelangen, ohne sich am Publikum vorbeidrängeln zu müssen.

Insgesamt stehe der Verein sehr gut da, bilanzierte der Vorsitzende die Arbeit. Im vergangenen Jahr habe man das Schiff umgelenkt, nun befinde es sich in einem guten Fahrwasser und könne auf dem eingeschlagenen Kurs bleiben. Raders Fazit: „Wenn es so weitergeht, sehe ich für unseren Verein eine positive Zukunft voraus.“ Die positive Stimmung der Mitglieder wusste der Vorsitzende gleich zu nutzen, denn „für die nächste Spielzeit stehen weitere Neuerungen an“, das Spielgelände solle weiter ausgebaut und optimiert werden. Auch Marlene Ungermann vom Ortskartell Höfen lobte das Engagement des Vereins: „Euer Hauptwirkkreis ist und bleibt die Krippe, aber euer Einsatz auf dem Dorffest ist hervorragend angekommen!“ Für das Jahr 2014 wünsche sie den Krippenfreunden alles erdenklich Gute. Bei den Vorstandsneuwahlen wurde Rader einstimmig in seinem Amt bestätigt, neue Geschäftsführerin wurde Gisela Jansen.

Das Amt des zweiten Geschäftsführenden bekleidet nun Arne Goslar. Der junge Bauingenieur hatte sich während des Krippenbaus als unverzichtbarer Helfer erwiesen: Seitdem gehört „Bob der Baumeister“ zum festen Element der Krippenfreunde. Ralph Geuer übernahm die Funktion des Schatzmeisters. Sein Vorgänger Werner Heinz, der auch in diesem Jahr wieder einen „astreinen“ Kassenbericht vorlegen konnte, hatte sich schon beim letzten Mal nur noch für ein Jahr zur Verfügung gestellt. Ihm wurde für sein jahrelanges Engagement gedankt, nach wie vor wird er sich um den Internetauftritt des Vereins kümmern. Neben ihm wurden auch noch Carsten und Heinz-Josef Stolz, Bruno Kirch sowie Omer Vanhoutte („unser Freund von der belgischen Küste“) für ihre zehnjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Ralph Geuer, Renate Jakobs und Marianne Klinkhammer halten sogar schon 20 Jahre ihrem Verein die Treue und durften Urkunden und Ehrennadeln entgegen nehmen.

Auf der Jahreshauptversammlung wurde deutlich: Der Krippenverein Höfen ist gut aufgestellt. Voller Tatkraft blicken die Mitglieder einer spannenden Saison entgegen – vor allem der Ausblick auf eine erhöhte Vorstellungsfrequenz weckt Erwartungen. Dass dadurch die eine oder andere Vorstellung zur Weihnachtszeit vielleicht etwas weniger gut besucht sein könnte, schreckt die Höfener nicht: „Wir spielen – auch wenn da nur ein einziger Zuschauer stünde“, so Harald Rader. Aber mit einem solchen Fall rechnet bei den Krippenfreunden niemand.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert