Höfener Kirchenchor St. Cäcilia begrüßt neue Chorleiterin

Von: aj
Letzte Aktualisierung:
11796495.jpg
Der Vorstand des St. Cäcilia-Kirchenchores Höfen freut sich auf eine gute und lange Zusammenarbeit mit der neuen Chorleiterin Boguslawa Reale-Rohde (Mitte). Außerdem wurde Cäcilia Förster (3. v.re.) für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Foto: Aline Jansen

Höfen. Turbulente Zeiten liegen hinter dem Höfener Kirchenchor St. Cäcilia, doch jetzt gibt es einen neuen Lichtblick und es ging auf der Generalversammlung wieder sehr lustig und vergnügt zu. Zunächst tagte der Förderverein im Pfarrzentrum neben der Kirche mit hundertprozentiger Beteiligung.

Vorsitzender Erich Jakobs hatte nicht viel Neues zu berichten und schaffte es, sein selbstgestecktes Redelimit von fünf Minuten sogar noch zu unterbieten. Der Kassenbestand sei sehr zufriedenstellend, verkündete er, was von Kassiererin Monika Pauls bestätigt wurde.

Der Übergang zur Generalversammlung des Chores war fließend. Hier übernahm die Vorsitzende, Roswitha Schmiddem, das Wort. Sie bekleidet das Amt nun schon seit acht Jahren. Als sie es übernommen hat, konnte sie sich nicht vorstellen, dass es so nervenaufreibend werden würde. „Ich hoffe, dass wir jetzt wieder in ruhigeres Fahrwasser kommen“, erklärte sie.

Vor zwei Jahre verabschiedeten die 20 Sängerinnen und Sänger ihren langjährigen Dirigenten Heinrich Offele, der den Taktstock nach etwa 40 Jahren an Ursula Bernhardt weitergab. Man freute sich auf eine gute Zusammenarbeit. Das war auch der Fall, aber leider nur für zwei Jahre, denn aus beruflichen Gründen musste Bernhardt nach Leverkusen umziehen. Ein erneuter Stabwechsel stand also vor der Tür, dazu musste zunächst aber erst einmal ein kompetenter Nachfolger her.

Doch der Chor hatte Glück und traf auf Boguslawa Reale-Rohde. Die gebürtige Polin zieht erst in der kommenden Woche mit ihrem Mann nach Höfen. Kennengelernt hatte man sich auf einem Straßenfest, bei dem die „Neu-Höfener“ auch vorbeischauten. Dort hörte Reale-Rohde, dass ein neuer Chorleiter gesucht wurde und stellte sich ohne zu zögern zur Verfügung.

Natürlich kennt der Chor „seine Neue“ schon, doch auf der Versammlung wurde sie nun auch offiziell vorgestellt. „Die Chemie stimmt und wir hoffen auf eine gute und vor allem lange Zusammenarbeit“, begrüßte Schmiddem sie und überreichte ihr einen großen Blumenstrauß. Reale-Rohde bedankte sich für die herzliche Aufnahme: „Ich freue mich, dass ich mit dem Chor arbeiten darf und hoffe, wir lernen viel voneinander. Aber das Wichtigste ist, dass wir alle Spaß haben.“

Im folgenden Geschäftsbericht ließ Monika Pauls die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren. Der Kirchenchor hat Messen an Ostern und Weihnachten sowie anlässlich einer Goldenen Hochzeit musikalisch mitgestaltet und sich am Gang zum Ehrenmal am Volkstrauertag beteiligt. Außerdem feierten sie den runden Geburtstag ihrer ehemaligen Chorleiterin, wanderten auf dem Heckenweg und erlebten einen lustigen karnevalistischen Abend mit Gastauftritten der KG Biebesse.

Auch der Kassenbericht, ebenfalls von Monika Pauls vorgetragen, fiel positiv aus und die Kassenprüfer Irene Theissen und Erich Kirfel bestätigten ihr eine „wie immer hervorragende Kassenführung“, bei der es „nichts zu beanstanden gab“.

So stand den Neuwahlen in allen Vorstandspositionen für die kommenden vier Jahre nichts mehr im Wege. In ihren Ämtern einstimmig wiedergewählt wurden Roswitha Schmiddem (Vorsitzende), Monika Pauls (Schriftführerin und Kassiererin), Engelbert Roder (Notenwart und 1. Beisitzer) sowie Elfriede Pirwitz, Elisabeth Rosenwick, Erich Kirfel und Hermann-Josef Pauls (Beisitzer). Als neue Kassenprüfer bestimmte die Versammlung Agnes Diewald und Georg Rosenwick.

Zum Abschluss des offiziellen Teils wurde Cäcila Förster für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Bereits seit 40 Jahren singt sie im Kirchenchor, die ersten elf Jahre davon in Rohren. „Und vor 29 Jahren ist sie dann zum Glück zu uns gekommen“, sagte Schmiddem lachend und überreichte ihr eine Urkunde und einen Blumenstrauß.

Außerdem erinnerte die Vorsitzende an das wohl größte Ereignis, dass in diesem Jahr für die Sängerinnen und Sänger ansteht: das Treffen der Kirchenchöre der GdG Monschau findet am 22. Oktober in Höfen statt. Die Vorfreude darauf war jetzt schon zu spüren und Schmiddem war sich sicher, dass es ein gelungenes Treffen werden wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert