Höfener Biebesse feiern ihr neues Prinzenpaar

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
13862434.jpg
Prinz Georg III. und Prinzessin Marlene sangen: „Ein Traum wird wahr: In diesem Jahr sind wir das Höfener Prinzenpaar.” Foto: A. Lauscher

Höfen. Alle Höfener Karnevalsfreunde waren sich einig: In der abgelaufenen Session hatte die KG „Höfener Biebesse“ ein Dreigestirn aus Vollblutkarnevalisten – immer gut gelaunt, zu allen Scherzen bereit. Prinz Heinz Georg I. mit seiner Jungfrau Gerda I. und dem Bauern Roland I. hatten selbst viel Spaß bei allen Veranstaltungen und bereiteten den Jecken mit ihren originellen Auftritten viel Freude.

Anlässlich der Prinzenproklamation, die am Samstag in der gut gefüllten Vereinshalle stattfand, wurde ein freudiger und ein wenig wehmütiger Rückblick gehalten. Der Präsident der KG, Bernd Pontzen, lobte das Dreigestirn: „Es wird uns immer in Erinnerung bleiben, mit welcher Freude die Drei zu Werke gegangen sind.“ Auch Sitzungspräsident Christoph Rader hob hervor, wie das Dreigestirn alle mit seiner Begeisterung angesteckt habe: „Als der Rosenmontagszug vom Winde verweht wurde, habt ihr uns alle motiviert, zu Mittfasten richtig mitzumachen.“

Noch einmal genoss das Trio den Jubel und donnernden Applaus der Närrinnen und Narren. Das Trio bedankte sich herzlich für jegliche Unterstützung; Prinz Heinz Georg fasste zusammen: „Wir haben uns ein bisschen wie die Könige von Höfen gefühlt.“ Bauer Roland beteuerte: „Von der ersten Sekunde an hat es einen Riesenspaß gemacht.“ Und Jungfrau Gerda bat die Jecken im Saal: „Empfangt die, die jetzt dort hinten aufgeregt und ungeduldig warten, genauso herzlich!“

Das brauchte er den Höfenern nicht zweimal zu sagen: Die verschmitzt grinsenden Männer der Prinzengarde geleiteten die neuen Majestäten in den Festsaal. Als man das Paar erkannte, ging ein Lachen und Schreien, Begrüßen und Umarmen los: Georg Ungermann und seine Frau Marlene erreichten, atemlos vor Freude, die Bühne. Jeder kennt sie in Höfen, Georg Ungermann ist Pistolenschütze im Schützenverein und Geschäftsführer der Vereinshalle, seine Frau ist ebenfalls Schützin und außerdem zurzeit Vorsitzende des Ortskartells Höfen.

Prinz Georg III. bedankte sich zunächst für den „einmaligen und unvergesslichen“ Empfang. Prinzessin Marlene I. zählte auf, in wie vielen Bereichen sich ihr Mann engagiert und wie er unaufhörlich für die Vereine ansprechbar sei. Als das neue Herrscherpaar seine Gesetzt kundtat, wurde ihm aufmerksam zugehört: Marlenes Schulfreundinnen sollen mit der Funkengarde einen Auftritt für die Seniorensitzung einstudieren.

Da der Prinz nun nicht genügend Zeit für die Vereinshalle haben wird, müssen nach jeder Veranstaltung die Männer aus der Prinzengarde die Halle kehren, das Leergut sortieren und das Umfeld säubern. Auch der Höfener Ortsvorsteher, bekanntlich Kalterherberger, bekam einen tollen Auftrag: Als Ochse soll er am Prinzenball teilnehmen, er trug es mit Fassung!

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert